OVG für das Land NRW 7 A 936/90
 

Entscheidungsstichwort (Thema)

Denkmalrechtliche Genehmigung: Erlaubnis zum Einbau von Kunststoffenstern mit Sprossenaufteilung in ein denkmalgeschütztes Haus

 

Leitsatz (redaktionell)

1. Gründe des Denkmalschutzes stehen einem Vorhaben im Sinne von § 9 Abs 2 Buchst a) DSchG (DSchG NW) entgegen, wenn das Schutzobjekt durch die betreffende Maßnahme eine mehr als nur geringfügige Beeinträchtigung erfährt. Bei der Interpretation des Tatbestandsmerkmals "entgegenstehen" sind die den Denkmalinteressen gegenläufigen privaten Belange zu berücksichtigen.

2. Es ist ein wesentliches Anliegen des Denkmalrechts, daß Denkmäler sinnvoll genutzt werden. Die nach dem Gesetz geforderte sinnvolle Nutzung kann die Verwendung von Kunststoffenstern in einem Baudenkmal gestatten. Voraussetzung ist, daß die Fenster für den Denkmalwert keine besondere Bedeutung haben und die konkrete Ausführung auf das Erscheinungsbild des Denkmals angemessen Rücksicht nimmt.

 

Normenkette

DSchG NW § 1 Abs. 1 S. 1, § 7 Abs. 1, § 8 Abs. 1, § 9 Abs. 1, 2 Buchst. a

 

Verfahrensgang

VG Köln (Entscheidung vom 20.02.1990; Aktenzeichen 14 K 151/89)

 

Fundstellen

NVwZ-RR 1993, 230

BRS 1992, 324

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge