Mediationsgesetz / § 6 Verordnungsermächtigung

1Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz[1] wird ermächtigt, durch Rechtsverordnung ohne Zustimmung des Bundesrates nähere Bestimmungen über die Ausbildung zum zertifizierten Mediator und über die Fortbildung des zertifizierten Mediators sowie Anforderungen an Aus- und Fortbildungseinrichtungen zu erlassen. 2In der Rechtsverordnung nach Satz 1 können insbesondere festgelegt werden:

 

1.

nähere Bestimmungen über die Inhalte der Ausbildung, wobei eine Ausbildung zum zertifizierten Mediator die in § 5 Absatz 1 Satz 2 aufgeführten Ausbildungsinhalte zu vermitteln hat, und über die erforderliche Praxiserfahrung;

 

2.

nähere Bestimmungen über die Inhalte der Fortbildung;

 

3.

Mindeststundenzahlen für die Aus- und Fortbildung;

 

4.

zeitliche Abstände, in denen eine Fortbildung zu erfolgen hat;

 

5.

Anforderungen an die in den Aus- und Fortbildungseinrichtungen eingesetzten Lehrkräfte;

 

6.

Bestimmungen darüber, dass und in welcher Weise eine Aus- und Fortbildungseinrichtung die Teilnahme an einer Aus- und Fortbildungsveranstaltung zu zertifizieren hat;

 

7.

Regelungen über den Abschluss der Ausbildung;

 

8.

Übergangsbestimmungen für Personen, die bereits vor Inkrafttreten dieses Gesetzes als Mediatoren tätig sind.

[1] Geändert durch Zehnte Zuständigkeitsanpassungsverordnung vom 31.08.2015. Anzuwenden ab 08.09.2015.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge