FF 10/2009, Arbeitsgemeinschaft Familienrecht im Deutschen Anwaltverein: Mitgliederversammlung und Herbsttagung 2009

Thema: Der Reformgipfel

26. bis 28. November 2009 in Bamberg

Programm

Donnerstag, 26. November 2009

 
10.00–12.30 Uhr Symposium zum griechischen Familienrecht
14.00–14.30 Uhr Empfang der Arbeitsgemeinschaft
14.30–16.00 Uhr

Zwischen Idealvorstellungen und Realität. Wie viel Moral, Geld und Erfolgserlebnisse braucht der glückliche Familienanwalt – Entscheidungsprozesse bei Familienanwälten aus rechtspsychologischer Sicht

Dr. phil. Revital Ludewig, Psychologin FSP, Universität St. Gallen, St. Gallen
16.30–18.00 Uhr

Privatautonomie im Familienrecht

Prof. Dr. Barbara Dauner-Lieb, Universität zu Köln, Köln
19.30 Uhr "Gespräche bei Speis und Trank" im "Plückers" im Tagungshotel Bamberg mit anschließender Disco

Freitag, 27. November 2009

 
09.00–10.30 Uhr

Die Organisation des "Großen Familiengerichts"

Richter am AG Wolfram Viefhues, Oberhausen
parallel  
09.00–10.30 Uhr

Das Beschleunigungsprinzip in Kindschaftssachen

Prof. Dr. Ludwig Salgo, Goethe-Universität Frankfurt/Main, Frankfurt/Main
parallel  
09.30–12.30 Uhr

Die Loyalitätskonflikte des Familienanwaltes: Kindeswohl – Mandantenwohl – Anwaltswohl – Berufsschwierigkeiten und Bewältigungsversuche von Familienanwälten im Unterschied zur Arbeit von Richterinnen und Richtern

Dr. phil. Revital Ludewig, Psychologin FSP, Universität St. Gallen, St. Gallen
11.00–12.30 Uhr

Das neue Verfahrensrecht in der Praxis

Richterin am OLG Dr. Isabell Götz, München
parallel  
11.00–12.30 Uhr

Die neue Vereinbarungsfreiheit nach der Reform des Versorgungsausgleichs

Notar Dr. Christoph Münch, Kitzingen
14.00–15.30 Uhr

Gebühren, Kosten, Streitwerte – Folgen der Reform

Rechtsanwältin Dr. Ingrid Groß, Augsburg
parallel  
14.00–15.30 Uhr

Die neuen Rechtsmittel im FamFG

Rechtsanwalt beim BGH Prof. Dr. Volkert Vorwerk, Karlsruhe
parallel  
14.30–17.30 Uhr Die Loyalitätskonflikte des Familienanwaltes: Kindeswohl – Mandantenwohl – Anwaltswohl – Berufsschwierigkeiten und Bewältigungsversuche von Familienanwälten im Unterschied zur Arbeit von Richterinnen und Richtern (Wiederholung)
16.00–17.30 Uhr

Spielräume im Verfahren des Zugewinnausgleichs nach neuem Recht

Rechtsanwalt Dr. Max Braeuer, Berlin
parallel  
16.00–17.30 Uhr

Aktuelle Rechtsprechung zur Unterhaltsbegrenzung

Rechtsanwältin Monika Clausius, Saarbrücken
19.00 Uhr Empfang der Stadt Bamberg im "Spiegelsaal der Harmonie", Bamberg

Samstag, 28. November 2009

 
09.00–10.00 Uhr

Aktuelle Stunde: Unterhaltsrecht – Von der Billigkeit zur Beliebigkeit? – ein Streitgespräch

zwischen Vors. Richter am OLG Dr. Hans-Ulrich Maurer, Stuttgart, und Richter am BGH Dr. Frank Klinkhammer, Karlsruhe
10.30–12.00 Uhr Mitgliederversammlung und Wahlen zum Geschäftsführenden Ausschuss

Tagungsort

WELCOME Kongress Hotel Bamberg, Mussstr. 7, 96047 Bamberg, Tel.: 0951/7000-0, Fax: 0951/7000-516

Teilnehmerbeitrag

315 EUR für Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Familienrecht und/oder Arbeitsgemeinschaft Erbrecht

195 EUR für Mitglieder des Forum Junge Anwaltschaft

500 EUR für Nichtmitglieder

Fragen zur Organisation

beantwortet Ihnen gerne das Veranstaltungsbüro der Herbsttagung 2009 der Arbeitsgemeinschaft Familienrecht, Herr Tobias Hopf, Deutsche Anwaltakademie, Littenstr. 11, 10179 Berlin, Tel.: 030/726153180, Fax: 030/726153188

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge