Wechsel in der HR-Personalszene: Hier erfahren Sie, was sich im Jahr 2017 in den Führungsgremien geändert hat. Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

In der HR-Szene gab es einige Personalwechsel im Lauf des vergangenen Jahres. Der Jahresrückblick fasst die spektakulärsten Personalien aus dem Jahr 2017 zusammen.

Im April hat der Berater und ehemalige Personalleiter der Hypo Vereinsbank, Oliver Maassen, bei der Trumpf-Gruppe das Personalressort von Geschäftsführer und Arbeitsdirektor Gerhard Rübling übernommen. Der hat sich im Juni in den Ruhestand versbschiedet. Maassen hatte seine Karriere bei Unicredit begonnen, wo er bis zum Bereichsvorstand Personal aufstieg. Später war er Geschäftsführer von Pawlik Consultants. Beim Mittelständler Trumpf ist Maassen nicht Teil der Geschäftsführung.

Bei seinem früheren Arbeitgeber, der Hypo Vereinsbank, hatte Oliver Maassen für eine Erhöhung der Frauenquote gekämpft. Bild: Thies Raetzke

Im November wurde amtlich, was seit August noch in der Schwebe war: Martin Seiler wurde mit Wirkung zum 1. Januar 2018 zum Vorstand Personal und Recht der Deutschen Bahn berufen. Er war zuvor Geschäftsführer Personal und Arbeitsdirektor bei der Telekom Deutschland GmbH und dort für 70.000 Mitarbeitern zuständig. Seine Karriere hatte Seiler bei der Deutschen Post begonnen. Bei der Deustchen Bahn löst Seiler den langjährigen DB-Personalchef Ulrich Weber ab. Weber wurde für seine Leistung vom Personalmagazin in die "HR Hall of Fame" aufgenommen.

Auch beim Postkonzern gab es im Jahr 2017 Wechel. So übergab bei der Deutschen Post DHL Group Melanie Kreis am 1. September ihre Aufgaben als Personalvorstand und Arbeitsdrektorin an Thomas Ogilvie und übernahm die Funktion als CFO bei der Gruppe.

Für mehr Frauenpower im Führungsgremium der Allianz Deutschland AG sorgte Ana-Cristina Grohnert, die 2017 auch unter die "40 führenden HR-Köpfe" gewählt wurde. Die ehemalige Geschäftsführerin und Arbeitsdirektorin der Ernst & Young GmbH wechselte im Juli in den Vorstand des Versicheres und wurde damit im achtköpfigen Vorstand der Deutschlandabteilung neben Birgit König die zweite Frau im Führungsgremium. Im Konzernvorstand waren mit Jacqueline Hunt und Dr. Helga Jung bereits seit 2016 zwei Frauen vertreten.

Im Vorstand der Allianz Deutschland AG ist Personalchefin Ana-Cristina Grohnert nun die zweite Frau im achtköpfigen Führungsgremium. Bild: Haufe Online Redaktion

Neuer Personalchef der Bundeswehr ist seit Juli Generalleutnant Eberhard Zorn. Er war zuletzt Abteilungsleiter Führung Streitkräfte im Bundesministerium der Verteidigung in Berlin und leitet nun die Abteilung Personal und den Organisationsbereich Personal. Er trägt die Verantwortung für mehr als 260.000 Soldatinnen, Soldaten und zivile Beschäftigte.

Topmanagerin Margret Suckale, im Vorstand der Bahn und von BASF war sie jeweils die erste Frau, hat ihre Karriere im Mai beendet. Sie sitzt nun im Aufsichtsrat bei der Heidelberg Cement AG. Wie Ulrich Weber von DB wurde auch sie in die "HR Hall of Fame" des Personalmagazins aufgenommen. Der Nachfolger von Suckale als Arbeitsdirektor bei der BASF SE ist Michael Heinz.

Zum Jahresende 2017 hat auch Wolfgang Jung seinen Posten als Personalvorstand bei der Südwestbank niedergelegt. Er war seit 2009 im Gremium. Zuvor war Jung in leitenden Funktionen bei der Dresdner Bank, der Baden-Württembergischen Bank und beim LBBW-Konzern.

Einen Wechsel gab es auch im Vorstand bei McDonald's Deutschland. Sandra Mühlhause, bis Ende 2017 Senior Vice President Recruiting und Employer Branding für die ProSiebenSat.1 Media SE in München tätig, übernahm von Gabriele Fanta. Fanta war 2016 in den Vorstand berufen worden und hat das Unternehmen inzwischen verlassen.

Schlagworte zum Thema:  Personalie, Human Resources (HR)

Aktuell
Meistgelesen