Serienelemente
Das HR-Lab-Team erleichtert mit ihrer Plattform das datengestützte HR-Management. Bild: © HRLAB

Auf der HCM-Plattform des Start-up HRlab laufen alle HR-Prozesse zusammen. So können sämtliche Daten und Kennzahlen zentral verwaltet und ausgewertet werden. Die SaaS-Lösung ist per Internetbrowser verfügbar und erspart damit eine aufwendige IT-Infrastruktur.

Wer hat’s gegründet?

HRlab ist ein Produkt der tridion digital solutions GmbH, ein Spin-off der heutigen tridion pension solutions GmbH. Das Gründerteam besteht aus Achim Trude, Kay Ackermann, Michael Latz und Patrick Kauder. Achim Trude hat als Seriengründer bereits vor Jahren die heutige tridion pension solutions ins Leben gerufen und besitzt langjährige Erfahrung mit HR-Prozessen. Als Ehemaliger der WHU reiht er sich in deren erfolgreiche Gründergeschichte ein. Kay Ackermann bringt durch Stationen bei namhaften Unternehmen wie Zanox und Ströer umfangreiches Fachwissen im Bereich Business Development mit. Michael Latz ist als Steuerexperte der Mann für die Finanzen und Patrick Kauder, der Spezialist für IT, hat bereits als einer der ersten Mitarbeiter von Delivery Hero sein Know-how ausbauen können.

Was ist die Idee dahinter?

Die Verwendung verschiedener digitaler Lösungen für die einzelnen Prozesse des Personalwesens ist fehleranfällig und undurchsichtig. Eine ganzheitliche Lösung, die alle Prozesse bündelt und miteinander verknüpft, bietet effiziente und transparente Personalarbeit.
HRlab ist eine Human-Capital-Management-Plattform, die alle Prozesse des Personalwesens vereint und durch Schnittstellen zu Third-Party-Applikationen sowie bequemen Export- und Importfunktionen erleichtert. Das Besondere an der cloud-basierten Plattform ist die Integration von Analysen und Statistiken zur strategischen, datenbasierten Personalplanung sowie der flexible Zugriff auf Daten von überall zu jeder Zeit. Modernes Design und eine intelligente Zuteilung von Nutzungsrechten versprechen einfaches Personalmanagement. Der Fokus auf Übersichtlichkeit, Benutzerfreundlichkeit und die Einbindung von People Analytics machen HRlab zu einer innovativen HR-Management-Plattform mit besonderem Mehrwert.

Was können etablierte Unter­nehmen von Ihnen lernen?

Als Start-up arbeiten wir in kleiner Runde an unserer Plattform und sind damit besonders erfolgreich. Unsere Größe sowie das Arbeiten an einem gemeinsamen Ziel ermöglichen es uns, schnell auf Veränderungen reagieren zu können und agil zu bleiben. Als sehr wichtig hat sich hierbei immer wieder eine gute und transparente Kommunikation im gesamten Team herausgestellt.

Wie war die Entwicklungszeit?

Nach Fertigstellung der Plattform stieß sie direkt auf Nachfrage und positives Feedback. Weitere Entwicklungsmaßnahmen an der Plattform dienen dazu, eine dauerhaft zeitgemäße Lösung zu bieten. Die Unterstützung von Kontakten aus der langjährigen Tätigkeit der tridion im Personalbereich und ein engagiertes Team bilden die Grundlage. Häufige Iterationen in der Entwicklung sowie der Aufbau einer skalierfähigen und internationalen Lösung stehen im Vordergrund.

Was soll noch geändert werden?

Als klassisches SaaS-Produkt lebt HRlab von den Wünschen und Anforderungen unserer Kunden und wird sich somit kontinuierlich weiterentwickeln. Ein neues Release der Plattform erschien zuletzt mit Erweiterungen in der Rollenverteilung, einer vereinfachten Struktur des Dokumentenmanage­ments und Optimierungen im Design. Die neue Version verspricht noch mehr Benutzerfreundlichkeit und Übersichtlichkeit in der Verwaltung der Personalprozesse.

Weitere Informationen: www.hrlab.de

Mehr zum Thema: https://www.haufe.de/thema/hr-startup/

Schlagworte zum Thema:  HR-Startup, Startup, Personalwesen

Aktuell
Meistgelesen