Praxis-Beispiele: Geringfüg... / 2.3 Mindestbeitragsbemessungsgrundlage bei Option zur vollen Rentenversicherungspflicht
 

Sachverhalt

Eine Reinigungskraft ist seit 2009 geringfügig entlohnt für monatlich 160 EUR beschäftigt Sie erhält weder Urlaubs- noch Weihnachtsgeld. Die Arbeitnehmerin übt daneben keine weiteren Beschäftigungen aus.

Um sich die Riester-Zulage zu sichern, hat sie im Rahmen der geringfügigen Beschäftigung zur Rentenversicherungspflicht optiert. Sie stockt demnach aus eigenen Mitteln den Rentenversicherungsbeitrag auf den aktuellen Satz auf.

Wie hoch ist der Aufstockungsbetrag zur Rentenversicherung, den die Mitarbeiterin selbst tragen muss?

Lösung

Die Beiträge zur Rentenversicherung sind mindestens von einem Betrag von 175 EUR zu berechnen, auch wenn das tatsächliche Arbeitsentgelt unter diesem Betrag liegt.

 
Monatlicher Aufstockungsbetrag
Beitragssatz zur Rentenversicherung 2019 18,6 %
Pauschaler Beitragssatz zur Rentenversicherung (übernimmt Arbeitgeber) 15 %
Differenz 3,6 %
Monatslohn 160,00 EUR
Mindestbeitragsbemessungsgrundlage Rentenversicherung 175 EUR  
Mindestbeitrag 175 EUR x 18,6 % 32,55 EUR
Arbeitgeberanteil 160 EUR x 15 % 24,00 EUR
Beitragsanteil der Mitarbeiterin (32,55 EUR abzgl. 24 EUR) 8,55 EUR

Hinweis

Eine Optierung zur Versicherungspflicht war bei der Rentenversicherung bis zum 31.12.2012 möglich. Bei einem Beschäftigungsbeginn ab 1.1.2013 unterliegt der Arbeitnehmer grundsätzlich der Rentenversicherungspflicht, sofern er nicht die Befreiung hiervon beantragt. In der Regel wird die Prüfung des Mindestbetrags zur Rentenversicherung vom Entgeltabrechnungsprogramm vorgenommen. Voraussetzung ist jedoch, dass die Abmeldung zeitlich richtig eingegeben wird, und nur die anteiligen Sozialversicherungstage vom Programm eingerechnet werden.

Praxis-Tipp

Bei der Option zur Rentenversicherungspflicht bei vor dem 1.1.2013 aufgenommenen geringfügig entlohnten Beschäftigungen bleibt der Personengruppenschlüssel 109 unverändert, der Beitragsgruppenschlüssel lautet 6100 bzw. 0100, wenn keine Versicherung in der gesetzlichen Krankenversicherung besteht.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge