Maßnahmenplanung im BGM / 2.2 Organisatorische Planung

Sämtliche während der Analysephase entstandenen Aktualisierungen werden in die bereits vorhandene Grobplanung eingearbeitet. Zudem erfolgt eine zeitliche Planung für die Durchführung der Interventionen. Erfolgen Maßnahmen, an denen Beschäftigte teilnehmen können (z. B. Rückenschule, Gesundheitstag) bzw. in die sie eingebunden sind (z. B. Arbeitsplatzgestaltung), muss bei der zeitlichen Planung die personelle Verfügbarkeit anhand folgender Kriterien geprüft werden:

1.

Teilnehmerkreis

  • Welche Mitarbeiter nehmen an den Maßnahmen teil?
2.

Zeitpunkt und Dauer der Interventionen

  • Wann erfolgen die Interventionen? Während der Arbeitszeit? Im Anschluss?
  • Wie lange dauern die jeweiligen Interventionen? Wie lange müssen Mitarbeiter freigestellt werden?

Letztlich gehen die Ressourcenplanung und die organisatorische Planung ineinander über. So müssen für die definierten Inhalte und Aufgaben die notwendigen Ressourcen ermittelt, der zeitliche Aufwand geschätzt und die Kosten dafür geplant werden. Die einzelnen Planungsschritte können dabei mit Zeitfenstern (wann findet was statt) und den dazugehörigen Ressourcen versehen in eine Übersicht gebracht werden. I. d. R. wird für einen solchen Ressourcenplan das Gantt-Diagramm als Darstellungsform verwendet.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge