Rz. 167

Becker, Zur Unfallkausalität, SGb 2012 S. 691.

ders., Unterschiedliche Kausalitätsprüfungen im Zivilrecht und im Sozialrecht am Beispiel neuerer BGH-Urteile zum Sudeck-Syndrom, MedSach 2011 S. 32.

ders., Die wesentliche Bedingung – aus juristischer Sicht, MedSach 2007 S. 92.

ders., Der Arbeitsunfall, SGb 2007 S. 721.

ders., 50 Jahre BSG-Rechtsprechung zum Unfallversicherungsrecht, SozSich 2004 S. 311.

Bereiter-Hahn/Schieke/Mehrtens, Gesetzliche Unfallversicherung, Loseblatthandkommentar, 1994.

Brackmann, Handbuch der Sozialversicherung, Bd. 3, Gesetzliche Unfallversicherung, 12. Aufl. 2007.

Dahm, Versicherter Weg und Haftungsprivileg gemäß §§ 104, 105 SGB VII, Kompass 2009 S. 28.

Döring-Striening, SGB VII – Behandlungsverzicht/-abbruch und die Leistungspflicht der gesetzlichen Unfallversicherung, ASR 2013 S. 25.

Fabra/Bultmann, War es überhaupt ein Unfall? Erstschadensbeurteilung bei psychogenen Störungen in der gesetzlichen Unfallversicherung, MedSach 2009 S. 172.

Fleck, Ansprüche bei einem Verkehrsunfall aus sozialrechtlicher Sicht, NJW-Spezial 2010 S. 521 und S. 585.

Geiler/Musahl, Zwischen Wohnung und Arbeitsplatz, 2003.

Herles/Saleh/Weißofner, Firmensport unter rechtlichen Gesichtspunkten, BB 2020 S. 373.

Jung, Eberhard, Kinderbetreuung mit und ohne elterlichen Unfallversicherungsschutz, BG 2011 S. 233.

Keller, Psychische Unfallfolgen – Kausalität, SGb 2007 S. 248.

Köhler, Die "Theorie der wesentlichen Bedingung" im Recht der gesetzlichen Unfallversicherung, ZFSH/SGB 2012 S. 383.

ders., Die Fahrgemeinschaft im Lichte des Haftungs-, Steuer- und Unfallversicherungsrechts, NZV 2011 S. 105.

Knickrehm, Traumata bei "Auslandseinsätzen" und posttraumatische Belastungsstörung im Unfallversicherungs- und Soldatenversorgungsrecht, SGb 2010 S. 381.

Kranig/Hehling, Perspektiven der stationären Rehabilitation von Arbeitsunfällen, BG 2006 S. 555.

Krasney, Die Handlungstendenz als Kriterium für die Zurechnung in der gesetzlichen Unfallversicherung, NZS 2013 S. 681.

ders., Zum Versicherungsschutz in der gesetzlichen Unfallversicherung bei Überfällen und Streitigkeiten, WzS 2012 S. 131.

ders., Versicherungsschutz bei betrieblichen Gemeinschaftsveranstaltungen, NZS 2006 S. 57.

ders., Unfallversicherungsschutz bei Werbung und Kundendienst, SGb 2006 S. 69.

ders., Haftungsbeschränkung bei Verursachung von Arbeitsunfällen, NZS 2004 S. 68.

Leube, Häusliche Telearbeit und gesetzliche Unfallversicherung, SGb 2012 S. 380.

ders., Gesetzliche Unfallversicherung – Versicherungsschutz mit Sachschadenersatz bei Verkehrsunfällen, NZV 2011 S. 277.

ders., Ganztagsbetreuung in der Schule – Unfallversicherungsschutz und Haftung, ZFSH/SGB 2011 S. 133.

Linder/Schlaeger, Gesetzliche Unfallversicherung – Unfallversicherungsschutz – Begleitung pflegebedürftiger Personen während des Urlaubes im Ausland – Rückreise – kein Leistungsexport – Wegeunfall – sachlicher Zusammenhang – Handlungstendenz, SGb 2011 S. 295.

Müller, Stefan, Die gesetzliche Unfallversicherung im Homeoffice, NZS 2019 S. 177.

Plagemann, Aktuelle Entwicklungen im Recht der Gesetzlichen Unfallversicherung, NJW 2010 S. 201.

ders., Verkehrsunfallschadensregulierung und Sozialrecht, ZfSch 2004 S. 201.

Ricke, Neue Worte – neue Wahrheiten? Zur jüngeren Rechtsprechung des BSG in Sachen Arbeitsunfall, WzS 2013 S. 241.

ders., Abels Tod – Der erste Arbeitsunfall? NZS 2011 S. 213.

ders., Haftungsbeschränkung nach §§ 104 ff. SGB VII – Neue Abgrenzung der Wegearten (§ 8 Abs. 1 und 2 SGB VII) und zivilgerichtliche Unsicherheiten, VersR 2003 S. 540.

Rolfs/Dieckmann, Aktuelle Entwicklungen in der Schülerunfallversicherung, VersR 2010 S. 296.

Sandbiller, Alkoholkonsum und Versicherungsschutz in der gesetzlichen Unfallversicherung bei Wegeunfällen, SGb 2012 S. 576.

Schulin, Handbuch des Sozialversicherungsrechts, Bd. 2: Unfallversicherungsrecht, 1996;

Spellbrink, Gibt es eine neue BSG-Rechtsprechung zur Kausalitätsprüfung in der Gesetzlichen Unfallversicherung?, SGb 2017 S. 1.

ders., Psychische Erkrankungen im Recht der Gesetzlichen Unfallversicherung, SGb 2013 S. 154.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge