Jansen, SGB VI § 13 Leistun... / 3 Literatur und Rechtsprechung
 

Rz. 38

  • Rahmenempfehlungen und Vereinbarungen, veröffentlicht auf der Homepage der BAR im Internet unter www.bar-frankfurt.de; dort sind folgende unter Federführung der BAR erarbeiteten Empfehlungen aufgeführt:

    • Rahmenempfehlung zur ambulanten dermatologischen Rehabilitation,
    • Rahmenempfehlung zur onkologischen Rehabilitation,
    • Rahmenempfehlung zur ambulanten Rehabilitation bei psychischen und psychosomatischen Erkrankungen,
    • Rahmenempfehlungen zur ambulanten kardiologischen Rehabilitation,
    • Rahmenempfehlungen zur ambulanten Rehabilitation bei muskuloskeletalen Erkrankungen,
    • Rahmenempfehlungen zur ambulanten neurologischen Rehabilitation,
    • Rahmenempfehlungen zur ambulanten medizinischen Rehabilitation,
    • Empfehlungen zur medizinisch-beruflichen Rehabilitation in der Neurologie,
    • Rahmenempfehlungen zur ambulanten pneumologischen Rehabilitation,
    • Rahmenempfehlungen zur ambulanten Rehabilitation bei psychischen und psychosomatischen Erkrankungen,
    • Empfehlungen zur Neurologischen Rehabilitation von Patienten mit schweren und schwersten Hirnschädigungen in den Phasen B und C,
    • Empfehlungen zur Phase E der neurologischen Rehabilitation,
    • Gemeinsames Rahmenkonzept für die Durchführung stationärer medizinischer Maßnahmen der Vorsorge und Rehabilitation für Kinder und Jugendliche,
    • Empfehlungen zur stationären Langzeitpflege und Behandlung von Menschen mit schweren und schwersten Schädigungen des Nervensystems in der Phase F,
    • Rahmenvereinbarung "Rehabilitationssport und Funktionstraining",
    • RPK-Empfehlungsvereinbarung und Handlungsempfehlungen für die praktische Umsetzung,
    • Handlungsempfehlungen zur Sicherstellung guter Beratung in der Rehabilitation (trägerübergreifende Beratungsstandards),
    • Handlungsempfehlungen "Nachhaltigkeit von Leistungen zur Rehabilitation und Teilhabe",
    • Handlungsempfehlungen "Trägerübergreifende Aspekte bei der Ausführung von Leistungen durch ein Persönliches Budget".
  • Gemeinsame Empfehlungen der BAR, veröffentlicht auf der Homepage der BAR im Internet unter www.bar-frankfurt.de, dort können folgende Gemeinsame Empfehlungen, an deren Erarbeitung auch der Rentenversicherungsträger beteiligt war, kostenfrei abgerufen werden:

    • Gemeinsame Empfehlung "Beteiligung der Bundesagentur für Arbeit nach § 38 SGB IX" von 2013,
    • Gemeinsame Empfehlung "Begutachtung" von 2016,
    • Gemeinsame Empfehlung "Einrichtungen für Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben",
    • "Gemeinsame Empfehlung zur Förderung der Selbsthilfe von 2012",
    • "Gemeinsame Empfehlung Reha-Prozess" von Februar 2019
    • "Gemeinsame Empfehlung Qualitätssicherung nach § 37 Abs. 1 SGB IX von 2018",
    • "Gemeinsame Empfehlung Prävention nach § 3 SGB IX",
    • Gemeinsame Empfehlung "Unterstützte Beschäftigung" sowie
    • Gemeinsame Empfehlung "Integrationsfachdienste" von 2016 und
    • Gemeinsame Empfehlung "Sozialdienste" von 2016.
  • "Leitlinien zur Rehabilitationsbedürftigkeit für Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben – für den Beratungsärztlichen Dienst der Deutschen Rentenversicherung Bund", veröffentlicht auf der Homepage der Deutschen Rentenversicherung unter http://www.deutsche-rentenversicherung.de
  • Auf der Homepage des Verbandes der Ersatzkassen e. V. unter https://www.vdek.com/vertragspartner/vorsorge-rehabilitation/abhaengigkeit.html finden sich folgende Rechtsgrundlagen:

    • Gemeinsames Rahmenkonzept zur Kombinationsbehandlung in der medizinischen Rehabilitation Abhängigkeitskranker,
    • Gemeinsames Rahmenkonzept ambulante Rehabilitation Abhängigkeitskranker,
    • Gemeinsames Rahmenkonzept zur ganztägig ambulanten Rehabilitation Abhängigkeitskranker,
    • Gemeinsames Rahmenkonzept der DRV und der GKV zur Nachsorge im Anschluss an eine medizinische Rehabilitation Abhängigkeitskranker v. 31.10.2012,
    • Vereinbarung zum Verfahren bei Zuständigkeitswechsel während der Entwöhnungsbehandlung,
    • Gemeinsamer Leitfaden für Rehabilitationskonzepte Abhängigkeitserkrankungen,
    • Arbeitshilfe für die Gliederungsstruktur von Rehabilitationskonzepten im Indikationsbereich Abhängigkeitserkrankungen sowie
    • Handlungsempfehlungen der Deutschen Rentenversicherung, der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) und der Deutschen Krankenhausgesellschaft für die Verbesserung des Zugangs nach qualifiziertem Entzug in die medizinische Rehabilitation Abhängigkeitskranker (Nahtlosverfahren qualifizierter Entzug/Suchtrehabilitation).
  • "Katalog" der ambulanten und stationären Rehabilitationseinrichtungen in Deutschland, veröffentlicht auf der Homepage der Medizinische Medien Informations GmbH unter www.rehakliniken.de.
  • Perspektiven für die Optimierung von Wirksamkeit und Wirtschaftlichkeit in der Rehabilitation unter besonderer Berücksichtigung trägerübergreifender Aspekte; Zusammenfassender Ergebnisbericht des BAR-Projektes "Wirksamkeit und Wirtschaftlichkeit", veröffentlicht auf der Homepage der BAR im Internet unter www.bar-frankfurt.de.
  • Schay, Adaption als Leistung der medizinischen Rehabilitation Abhängigkeitskranker: http://www.kadesch.de/fileadmin/dateien/pdf/Adaption.pdf.
 

Rz. 39

Der Träger der gesetzlichen Rentenversicherung hat einen An...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge