Das Jahresmitarbeitergespräch / 4 Das Fördergespräch

Das Fördergespräch ist ein zentrales Instrument der Mitarbeiterförderung und wird vor allen mit den Mitarbeitern geführt, die über das Potenzial für die weitere berufliche Laufbahn verfügen. Alternativ wird aus diesem Grund das Fördergespräch in vielen Unternehmen auch als Mitarbeiterentwicklungsgespräch oder Entwicklungsgespräch bezeichnet.

 
Praxis-Tipp

Raum für persönliche Wünsche

Geben Sie dem Mitarbeiter im Rahmen des Fördergespräches Gelegenheit, seine persönlichen Wünsche und Vorstellungen hinsichtlich seiner beruflichen Entwicklung zu äußern und informieren Sie ihn über die vorhandenen Entwicklungsmöglichkeiten im Unternehmen.

Beim Fördergespräch handelt es sich im Wesentlichen um drei Aspekte:

  • Immer mehr Mitarbeiter streben von sich aus nach Aufstieg und Weiterbildung; sie wollen neue Aufgabenbereiche, Kompetenzen und Verantwortung übernehmen (Aufstiegsqualifizierung).
  • Unabhängig von ihrem Leistungsstand müssen Mitarbeiter unterstützt werden, damit ihre Kenntnisse und Fähigkeiten mit den Veränderungen am Markt und den daraus resultierenden neuen Anforderungen Schritt halten (Anpassungsqualifizierung).
  • Neue oder leistungsschwache Mitarbeiter müssen durch Bildungsmaßnahmen unterstützt werden, dass sie möglichst rasch die Anforderungen ihres Arbeitsplatzes erfüllen (Anpassungsqualifizierung).
 
Hinweis

Regelmäßige Fördergespräche

Fördergespräche werden aufgrund ihrer Bedeutung für die berufliche Entwicklung der Mitarbeiter sowohl regelmäßig (z. B. alle zwei Jahre) als auch anlassbezogen (z. B. im Rahmen einer Nachfolgeentscheidung oder auf Wunsch des betroffenen Mitarbeiters) durchgeführt.

Die Zuständigkeit für dieses Gespräch liegt in erster Linie beim direkten Vorgesetzten. Er kennt die Stärken, Schwächen und Potenziale seiner Mitarbeiter am besten. Zwei wichtige Gründe sprechen jedoch dagegen, dass der unmittelbare Vorgesetzte diese umfassende Förderaufgabe alleine wahrnimmt:

  • Der Vorgesetzte ist nicht der Methodenspezialist, der durch eine sinnvolle Zusammenstellung von Maßnahmen zu einer effektiven Förderung beiträgt.
  • Der Vorgesetzte verfügt nicht über alle Informationen, insbesondere wenn es die Entwicklungsmöglichkeiten außerhalb seiner eigenen Abteilung betrifft.

Daher empfiehlt sich eine enge Zusammenarbeit zwischen dem Vorgesetzten und der Personalentwicklung. Insbesondere zwei Varianten der Zusammenarbeit sind denkbar, wobei beide eine enge Abstimmung zwischen den Beteiligten voraussetzen:

  • Der Vorgesetzte und der Personalentwickler besprechen vorab die spezifische Ausgangssituation eines jeden Mitarbeiters und diskutieren die jeweiligen Entwicklungsmöglichkeiten. Das Fördergespräch führt der Vorgesetzte mit den entsprechenden Mitarbeitern.
  • Der Vorgesetzte übernimmt die Fördergespräche für Mitarbeiter, die sich vorwiegend innerhalb seiner Abteilung entwickeln werden. Der Personalentwickler übernimmt dagegen die Fördergespräche für solche Mitarbeiter, deren Entwicklung voraussichtlich abteilungsübergreifend stattfinden wird.

Ein Fördergespräch verlangt nach einer entsprechenden Vorbereitung. Werden Sie sich vor dem Gespräch darüber bewusst, was der Mitarbeiter heute leistet und was Sie dem Mitarbeiter zukünftig anbieten können. Nutzen Sie alle vorhandenen Informationen (die letzte Beurteilung, Protokolle der letzten Mitarbeitergespräche, die Personalakte) und bereiten Sie sich so auf die individuelle Entwicklungssituation des Mitarbeiters vor.

Indem Sie sich an dem folgenden Leitfaden orientieren, stellen Sie sicher, dass Sie das Gespräch gut strukturieren und alle wesentlichen Aspekte berücksichtigen.

 
Praxis-Tipp

Gestaltungstipps zum Fördergespräch

Gestalten Sie den Ablauf des Fördergesprächs wie folgt:

  • Beginnen Sie das Gespräch mit einem ehrlichen und konkreten Lob für die geleistete Arbeit.
  • Schaffen Sie eine lockere Atmosphäre.
  • Schenken Sie den besonderen Neigungen Ihres Mitarbeiters besondere Beachtung.
  • Öffnen Sie das kreative Potenzial Ihres Mitarbeiters durch den Einsatz entsprechender Fragetechniken.
  • Signalisieren Sie ernsthaftes Interesse am Gesagten.
  • Äußern Sie Ihre Entwicklungsvorstellungen bzgl. des Mitarbeiters.
  • Halten Sie das Gespräch schriftlich fest.
  • Vereinbaren Sie gemeinsam mindestens eine Fördermaßnahme (Übernahme eines Projekts, Seminar, nebenberufliches Studium), die den Mitarbeiter seinem Ziel näher bringt.

Wegen der Bedeutung des Fördergesprächs ist es ganz besonders wichtig, dass auch der Mitarbeiter sich umfassend vorbereitet. Laden Sie den Mitarbeiter frühzeitig ein und geben Sie ihm damit die Chance, sich entsprechend auf das Gespräch vorzubereiten. Schließlich werden durch dieses Gespräch die Weichen für seine berufliche Entwicklung in den nächsten Jahren gestellt. Zur Erleichterung der Vorbereitung und um sicherzustellen, dass der Mitarbeiter die zu besprechenden Gesprächsinhalte kennt, kann ihm zusammen mit der Einladung ein Vorbereitungsblatt oder ein Fragenkatalog zugesandt werden.

 
Checkliste: Vorbereitung auf das Fördergespräch Mitarbeiter
Waren Ihnen in der Vergangenheit...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge