Bewertung der Wohnraumüberl... / Zusammenfassung
 

Überblick

Für die steuerrechtliche und beitragsrechtliche Bewertung von Wohnräumen, die der Arbeitgeber seinen Arbeitnehmern unentgeltlich oder verbilligt zur Verfügung stellt, ist zwischen Unterkünften und Wohnungen zu unterscheiden. Während für eine Unterkunft stets der amtliche Sachbezugswert Ausgangsgröße für den Lohnsteuerabzug ist, bestimmt sich der Wertansatz für eine Wohnung nach der ortsüblichen Miete.

 

Gesetze, Vorschriften und Rechtsprechung

Lohnsteuer: Nach § 8 Abs. 2 Satz 6 EStG sind die sozialversicherungsrechtlichen Werte auch für den Lohnsteuerabzug zu übernehmen. Die hinsichtlich dieser Bewertungsgrundsätze zu beachtenden Verwaltungsanweisungen ergeben sich aus R 8.1 Abs. 5 LStR.

Sozialversicherung: Sachbezüge gehören zum Arbeitsentgelt (§ 14 Abs. 1 Satz 1 SGB IV). Die Beitragspflicht von überlassenen Dienstwohnungen ist in § 2 Abs. 4-5 SvEV i. V. m. R 8.1 LStR geregelt.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge