Rund 1070 Polizeibeamte werden 2018 im Südwesten in den Ruhestand gehen oder vorzeitig ausscheiden Bild: MEV-Verlag, Germany

Ob aus Furcht vor Langeweile, Geldnot oder Spaß an der Arbeit – in Baden-Württemberg arbeiten rund 550 Polizeibeamte über die gesetzliche Altersgrenze hinaus und bekommen dafür einen Zuschlag. Der Deutschen Polizeigewerkschaft zufolge ist man darauf auch dringend angewiesen.

Für die allermeisten Polizisten in Baden-Württemberg gibt es einen Zuschlag, wenn sie über die gesetzliche Altersgrenze hinaus arbeiten. Betrachtet man alle Laufbahngruppen, liegt der durchschnittliche Zuschlag bei rund 400 EUR pro Monat. Vielleicht ist das der Grund, warum rund 550 Polizisten allein in Baden-Württemberg den Ruhestand hinausschieben.

Der Erfolg polizeilicher Arbeit beruht auf Erfahrung

„Der Erfolg polizeilicher Arbeit beruht, wie bei kaum einem anderen Beruf, auf Erfahrung und einer guten Spürnase“, so Innenminister Strobl. Alleine im Jahr 2018 werden jedoch 1070 Beamte im Südwesten in den Ruhestand gehen oder vorzeitig ausscheiden. Auch der Landeschef der Deutschen Polizeigewerkschaft ist der Meinung, dass man auf die freiwillige Verlängerung durch die Beamten angewiesen sei. Die Polizisten seien noch stärker belastet als früher und in der Vergangenheit habe es eine verfehlte Einstellungspolitik gegeben.

Schlagworte zum Thema:  Beamte, Polizei, Rente

Aktuell
Meistgelesen