08.08.2012 | Serie Karrierechancen im Rechnungswesen

Soziale Kompetenz, Branchen- sowie Berufserfahrung entscheidend

Serienelemente
Neben Führungserfahrung sind auch andere Kompetenzen gefragt
Bild: Haufe Online Redaktion

Jede Brache tickt anders und muss ggf. unterschiedliche Anforderungen an das Rechnungswesen erfüllen. Mittelständische Unternehmen legen daher großen Wert darauf, dass ihr Leiter Rechnungswesen mit der jeweiligen Branche vertraut und vor allem praxiserfahren ist.

Die Aufgaben eines Leiters Rechnungswesen sind sehr vielfältig und anspruchsvoll (siehe Leiter Rechnungswesen tragen große Verantwortung). Seine Entscheidungen können weitreichende Folgen für das Unternehmen haben. Daher haben mittelständische Unternehmen große Erwartungen an ihre Leiter Rechnungswesen, insbesondere was die Berufsqualifikation und Praxiserfahrung angeht.

In den meisten Stellenausschreibungen fordern Firmen deshalb ein betriebswirtschaftliches Studium im Bereich Rechnungswesen oder Steuern oder – falls kein Studium absolviert wurde – eine kaufmännische Ausbildung mit Fortbildung zum Bilanzbuchhalter. Im ersten Fall haben Bewerber in der Regel bereits unternehmerisches Denken und bringen Fachtiefe und –breite mit, im zweiten Fall handelt es sich oftmals um Personen, die sich über eine langjährige Praxiserfahrung das erforderliche Fach- und Spezialwissen angeeignet haben. Beides ist für Mittelständische Unternehmen attraktiv. Gerade im Bereich Rechnungswesen ist Berufs- und Branchenerfahrung besonders wichtig, da manches Spezialwissen nur durch Learning-by-Doing angeeignet werden kann. Wer hier punkten kann, hat gute Argumente für das Gehaltsgespräch.

Schwierig: Sprung vom Mitarbeiter zum Leiter Rechnungswesen

Schwieriger wird es für Bewerber, die den Karrieresprung vom Mitarbeiter Rechnungswesen zum Leiter Rechnungswesen schaffen möchten. Denn in vielen Stellenangeboten setzen Mittelständische Unternehmen mehrjährige Berufserfahrungen im Bereich Finanz- und Rechnungswesen in einer vergleichbaren Position voraus. Ebenso wichtig halten sie Führungserfahrungen (gerne sogar mit Ausbildereignungsschein) bzw. soziale Kompetenzen. Wer dies nicht vorweisen kann, sollte entsprechende Kurse belegen (z. B. zu den Themen Mitarbeiterführung, Gesprächsführung, Projektmanagement) und/oder seine soziale sozialen Kompetenzen durch eine Vereinstätigkeit oder ähnliches nachweisen.

Darüber hinaus legen Mittelständische Unternehmen großen Wert auf Branchenkenntnisse. Das erleichtert den Leitern Rechnungswesen nicht nur die Einarbeitung, sondern das Unternehmen kann schneller und sicherer auf Spezialfragestellungen reagieren. Ebenso wichtig sind sehr gute Englischkenntnisse, Flexibilität und Belastbarkeit.

Abgesehen davon werden ähnliche Qualifikationen wie von den Sachbearbeitern vorausgesetzt. Dazu zählen zum Beispiel eine hohe Lernbereitschaft, eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit sowie eine gewissenhafte und selbstständige Arbeitsweise.

Schlagworte zum Thema:  Rechnungswesen, Karriere, Jobbörse, Buchhalter

Aktuell

Meistgelesen