Praxis-Wegweiser: Das richtige Konto
Kontobezeichnung SKR 03 SKR 04 Eigener Kontenplan Bilanz/GuV-Position
Waren (Bestand) 3980-3989 1140-1179   B.I.3. Fertige Erzeugnisse und Waren
Wareneingang 3200-3969 5200-5565   5.a. Aufwendungen für Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe und für bezogene Waren
Umsatzerlöse 8000-8449 4000-4449   1. Umsatzerlöse
Bestandsveränderungen Waren 3950 5881   5.a. Aufwendungen für Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe und für bezogene Waren

So kontieren Sie richtig!

Es gibt viele unterschiedlich Methoden zur Verbuchung von Waren. Die Wahl der Methode hängt u. a. ab von der Größe des Unternehmens und der eingesetzten Buchhaltungssoftware bzw. Unternehmenssoftware (= ERP-Software). In diesem Beitrag wird eine häufig in mittelständischen Unternehmen genutzte Buchungstechnik dargestellt, nämlich die Führung getrennter Warenkonten. Dazu werden neben dem Warenbestandskonto (SKR: "Waren (Bestand)") noch das Wareneingangskonto (SKR: "Wareneingang") und das Warenverkaufskonto (SKR: "Umsatzerlöse") benötigt.

Das Konto "Wareneingang" ist der Position "5.a Aufwendungen für Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe und bezogene Waren" in der Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) zugeordnet. Alle Käufe (Zugänge) von Waren werden auf dem Konto "Wareneingang" im Soll gebucht. Auf der Habenseite werden z. B. Rücksendungen gebucht. Damit werden alle Einkäufe zunächst als Aufwand erfasst. Die Erfassung als Aufwand unterstellt, dass alle eingekauften Waren in der gleichen Abrechnungsperiode verkauft werden.

 

Buchungssatz bei Wareneingang:

Wareneingang

Vorsteuer

an Verbindlichkeiten

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Finance Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Finance Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge