Größenklassen nach HGB

Kurzbeschreibung

In der Tabelle sind die aktuellen Größenklassen zu finden, anhand derer die Unternehmen in kleinst, kleine, mittelgroße und große Gesellschaften eingeordnet werden.

Größenklassen/Schwellenwerte nach HGB

Grundlegende Informationen u. a. Hinweise zur Anwendung finden Sie im Stichwort Größenklassen beim HGB-Jahresabschluss

Die nachfolgende Tabelle beinhaltet die aktuelle Rechtslage nach §§ 267, 267a HGB.

Größenklassen/Schwellenwerte nach HGB

Schwellenwerte für die Größenklassen bei Kap.-Gesellschaften und GmbH & Co. KG
Merkmale Kleinst- Kleine Mittelgroße
Kapitalgesellschaften
Bilanzsumme bis 350.000 EUR bis 6.000.000 EUR bis 20.000.000 EUR
Umsatzerlöse in den zwölf Monaten vor dem Abschlussstichtag bis 700.000 EUR bis 12.000.000 EUR bis 40.000.000 EUR
Zahl der Arbeitnehmer im Jahresdurchschnitt bis 10 bis 50 bis 250

Große Kapitalgesellschaften sind solche, die mindestens zwei der drei bezeichneten Merkmale für mittelgroße Kapitalgesellschaften überschreiten. § 264d HGB listet Kapitalgesellschaften auf, die stets als große Kapitalgesellschaft einzuordnen sind.

Eine Einordnung in eine andere Größenklasse erfolgt nur, wenn die Merkmale an den Abschlussstichtagen von zwei aufeinander folgenden Geschäftsjahren über- oder unterschritten werden.

Die Bilanzsumme setzt sich aus den Posten zusammen, die in den Buchstaben A bis E des § 266 Absatz 2 HGB aufgeführt sind. Ein auf der Aktivseite ausgewiesener Fehlbetrag (§ 268 Absatz 3 HGB) wird nicht in die Bilanzsumme einbezogen.

Als durchschnittliche Zahl der Arbeitnehmer gilt 1/4 der Summe aus den Zahlen der jeweils am 31.03., 30.06., 30.09. und 31.12. beschäftigten Arbeitnehmer einschließlich der im Ausland beschäftigten Arbeitnehmer, jedoch ohne Auszubildende.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Finance Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Finance Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge