19.10.2016 | Top-Thema SAP S/4HANA Finance: Die digitale Transformation des Reportings?

Single Source of Truth: Viele Dimensionen und Zusatzinformationen in einer Datenquelle

Kapitel
Bild: Anna Kremer, Q_PERIOR AG

Das Unified Journal stellt eine Art Mastertabelle dar, aus der alle relevanten Informationen gezogen werden, die man für eine Auswertung benötigt.

Bei der Erstellung von Berichten bezieht sich S/4HANA Finance immer auf ein einziges zentrales Dokument (siehe Abbildung), das „Unified Journal“. Dieses Dokument ist die „Single Source of Truth“. Es handelt sich dabei um eine Art Mastertabelle, aus der alle relevanten Informationen gezogen werden, die man für eine Auswertung benötigt. SAP ermöglicht den Nutzern mit sogenannten HANA Views die Berichte nach ihren Anforderungen beliebig zu definieren. Dies bietet einen individuellen Blick auf Auszüge und Zusammenhänge von Daten, die aus den verschiedenen Nebenbüchern in dieser Tabelle gesammelt werden. Eine nebenbuchübergreifende Auswertung war bisher nur manuell über verschiedene Extrakte in Excel und Kombination dieser außerhalb des Systems möglich. Hinzu kommt, dass eine Abstimmung zwischen FI und CO entfällt, da sämtliche Buchungen – sowohl FI-Buchungen als auch CO-Buchungen in diesem „Unified Journal“ enthalten und somit aus derselben Quelle ausgewertet werden. Das Handling der Mastertabelle mit Hilfe der HANA-Views ist unkompliziert: Zunächst werden alle Dimensionen aufgelistet, Nutzer wählen dann die benötigten Informationen aus, bringen diese in eine Logik (z.B. Anordnung in Spalten oder Zeilen) und stellen sich damit eine individuelle neue Matrix auf. Diese Matrix fungiert als Basis für weitere Auswertungen mit BI-Tools, Visualisierungen oder detaillierte Abgleiche von Soll/Ist-Werten. „Die HANA-Views bieten die Flexibilität, die die digitale Transformation heutzutage von den Finanzabteilungen erfordert,“ erklärt Anna Kremer. „Nach Bedarf können die Views bearbeitet und zum Beispiel weitere Dimensionen hinzugefügt werden. Zudem können mit der neuen Lösung auch externe Daten für Auswertungen hinzugezogen werden.“

SAP liefert S/4HANA Finance bereits mit einigen Standard-Views aus, die früheren Standard-Tabellen von SAP ähneln. Der große Mehrwert liegt allerdings darin, kundenspezifische Views einzurichten und relevante Daten individuell zusammenzusetzen. Das Tool mit dem die HANA Views erstellt werden, heißt HANA Studio und funktioniert immer gleich – ob in Finance, Logistik oder BW.

Schlagworte zum Thema:  SAP, Reporting

Aktuell

Meistgelesen