19.10.2016 | Top-Thema SAP S/4HANA Finance: Die digitale Transformation des Reportings?

Datenmodell und -haltung mit S/4HANA

Kapitel
Bild: Anna Kremer, Q_PERIOR AG

HANA View kann auch auf andere Datenquellen als SAP ERP on HANA zugreifen.

S/4HANA Finance bringt das Reporting zurück ins ERP. Was bedeutet das für die Datenhaltung und für die Nutzung eines Business Warehouse? Viele heutige Systemlandschaften nutzen das BW als Möglichkeit, verschiedene Datenquellen für das Reporting einzubeziehen. Es handelt sich dabei oft nicht nur um ERP-Daten, sondern auch um operative Daten, die ausgewertet werden. Deshalb muss sich jedes Unternehmen fragen, welche Datenquellen werden im aktuellen Reporting berücksichtigt und welche sollen zukünftig berücksichtigt werden? Sind die Datenquellen im ERP angesiedelt und können daher mit S/4HANA über HANA Views direkt ausgewertet werden? Bei Auswertung von operativen Daten aus unterschiedliche Datenquellen, die nicht im SAP ERP generiert werden, ist das BW nach wie vor die Basislösung für Auswertungen.

Sofern neue Dimensionen mit S/4HANA erfasst und ausgewertet werden, sind die „alten“ ERP-Daten nur mit den bisherigen Dimensionen vorhanden. Das bedeutet, sie müssen entweder rückwirkend angereichert werden oder bei Periodenvergleichen fehlen die neuen Dimensionen in den Perioden vor S/4HANA. Falls im BW vorhandene Reports auch mit S/4HANA weiterverwendet werden sollen, muss auch hier geprüft werden, ob neue Dimensionen im BW Report berücksichtigt werden müssen. Die Frage, was genau im BW weiterhin ausgewertet werden soll, welche Rolle dem BW zukommt und inwiefern es auf die neuen Datenstrukturen angepasst werden muss, ist eine unternehmensspezifische Frage und muss im Rahmen der zukünftigen Systemlandschaft definiert werden.

Schlagworte zum Thema:  SAP, Reporting

Aktuell

Meistgelesen