Controller Gehalt 2020

Bei den CFOs stehen strategisches Denken, Geschäftssinn und emotionale Intelligenz bei Mitarbeitern besonders hoch im Kurs. Das geht aus der Robert Half Gehaltsübersicht 2020 hervor. Dennoch profitieren Senior Professionals davon kaum in der Gehaltsentwicklung, wie der neue Vorjahresvergleich zeigt.

Einstiegsgehälter wachsen weiter

Wie bereits 2019 hat Robert Half die Gehälter wieder in 4 Perzentile (25, 50, 75 und 95) eingeteilt, die sich nach der Qualifikation der Bewerber richten. Besonders Berufseinsteiger und Controller mit durchschnittlicher Erfahrung (25. und 50. Perzentil) können sich 2020 auf höhere Gehälter freuen. Lag das Einstiegsgehalt für einen Financial Controller in 2019 noch bei durchschnittlich 59.250 Euro, soll dies in 2020 auf rund 65.000 Euro steigen. Junior-Controller im 50. Perzentil können ebenfalls eine Entgelterhöhung von mehreren tausend Euro verzeichnen. Hier steigt das Gehalt von 42.000 Euro in 2019 auf 48.000 Euro in 2020. Die Management- und Fachkräftegehälter im Überblick:

FUNKTION 25. Perzentil50. Perzentil75. Perzentil95. Perzentil
Management     
Chief Financial Officer (CFO)2019120.000144.500168.500226.000
 2018120.000 147.250209.000287.500
Leiter Controlling201979.75091.500110.000132.000
 201878.500 90.500106.750163.750
Leiter Finanz- und Rechnungswesen201976.00089.000101.500132.000
 201868.000 85.75094.250154.250
Leiter Buchhaltung201966.00074.00083.000120.000
 201867.250 79.50090.500127.000
Controlling-Fachkräfte     
Junior-Controller201942.00048.00056.00069.000
 201838.500 42.00051.50069.000
Controller201948.00065.00080.000125.000
 201840.500 56.75075.000129.750
Vertriebscontroller201940.250 55.00073.500113.000
 201839.500 54.00072.250113.000
Werks-/Produktionscontroller201960.00070.00086.500112.000
 201843.500 58.25079.500115.500
Financial Controller201965.00075.00099.500125.000
 201859.250 73.000109.250130.500
Beteiligungscontroller201965.00080.000100.000145.500
 201863.000 81.00099.500145.750
Projektcontroller*201944.00059.00069.75092.000
Risk Controller/Risk Manager*201969.75082.50095.250106.000

Abb. 1: Jahresgehälter im Controlling nach Perzentilen (Ohne Boni und Zusatzleistungen)

Quelle: Gehaltsübersicht 2020 von Robert Half, 2019.

*Für diese Positionen liegen keine Angaben für 2018 vor.

Neben einem guten Gehalt sind Bewerbern Angebote wie Rentenpakete, Firmenwagen und eine flexible Einteilung der Arbeitszeiten wichtig. Für einen Firmenwagen bspw. würden 27% der Befragten sogar auf 5 – 10 % ihres Gehalts verzichten. Noch höher ist die Bereitschaft zum Verzicht bei Home-Office-Möglichkeiten. Pausenangebote oder kostenlose Getränke hingegen sind weniger beliebt.

Fachkräftemangel rückt Mitarbeiterbindung stärker in den Fokus

Neue Technologien, Fachkräftemangel und geopolitische Veränderungen stellen Führungskräfte bei der Mitarbeitersuche vor neue Herausforderungen. Standen auf der Agenda der CFOs bisher Datenharmonisierung, Prozessautomatisierung oder Sicherung der Liquidität an oberster Stelle, rückt nun die Mitarbeiterbindung immer stärker in den Fokus.

66% der 702 befragten Führungskräfte sind der Meinung, dass es gegenüber vor fünf Jahren schwieriger geworden sei, geeignetes Personal zu finden. Laut Studie zählen vor allem das strategische Denken, Kommunikation und Belastbarkeit Kriterien, auf die bei Bewerbern besonders geachtet wird. Da die Bewältigung des digitalen Wandels zudem die Mitarbeiter sehr belasten kann, wollen viele Arbeitgeber Programme für eine körperliche und geistige Gesundheit einführen und die interne Kommunikation verbessern.

Große Unternehmen bieten Gehaltserhöhungen, kleinere bieten Flexibilität

Auf der Bewerberseite legen die Fachkräfte wie schon in den vergangenen Jahren viel Wert auf ein flexibles Arbeiten, das ihnen die Vereinigung von Beruf und Karriere mit dem Privat- und Familienleben ermöglicht. Bisher bieten laut der Personalberatung nur rund 27% der Unternehmen bspw. Homeoffice an. Einen Job, der keine flexiblen Arbeitszeiten oder die Möglichkeit des Homeoffice bietet, würden allerdings die Hälfte aller Büroangestellten bereits heute ablehnen.

Ähnlich sieht es auch bei der Auswahl an Weiterbildungsprogrammen aus. Die Fach- und Führungskräfte von heute wissen, wie schnell sich Stellen- und Kompetenzprofile verändern und verlangen zunehmend nach On-the-Job-Trainings, auch für Mitarbeiter, die sie neu einstellen werden. Für unternehmensinterne Angebote würden sie sogar auf einen Teil ihres Gehalts verzichten.

Führungskräfte müssen Digitalisierungsexperten sein

Nicht nur Fach- sondern auch Führungskräfte sind auf dem Arbeitsmarkt zunehmend schwerer zu finden. Der Digitalisierungsdruck ist mittlerweile in den Unternehmen deutlich spürbarer geworden, weshalb sich diese Bedürfnisse auch in der Auswahl einer Führungskraft bemerkbar machen. So suchen deutsche Firmen vor allem Führungskräfte mit Erfahrung in der Technologie- und Digitaltransformation. Ihre Aufgabe ist es, komplette Leadership-Strukturen im Unternehmen zu überprüfen und sie zukunftsfähig zu gestalten. In kleinen und mittelständischen Betrieben muss der dringend notwendige Kulturwandel initiiert und begleitet werden. In Bewerbungsgesprächen versuchen Unternehmen deshalb herauszufinden, wie eine Führungskraft den digitalen Wandel angehen und die Organisation im globalen Wettbewerb stärken würde.

Diese Prozessveränderungen erfordern auch neue Skills der Führungskräfte: Empathie für die Belange der Mitarbeiter, Kommunikationsfähigkeit, Förderung von Teamgeist sowie Dynamik, um die Mitarbeiter in die richtige Richtung zu navigieren sind nur einige Beispiele. Gute Chancen schnell einen neuen Manager zu finden haben vor allem jene Unternehmen, die auch die kurz- und mittelfristigen Risiken und Karriereambitionen des Bewerbers mit in die Vergütung einfließen lassen. 

Zeitarbeitskräfte beschleunigen den Wissensaufbau in Unternehmen

Dem Fachkräftemangel versuchen Finanzchefs mit der Einstellung von Interims Managern und Zeitarbeitskräften entgegenzuwirken. 68% der befragten CFOs sehen diese Methode sogar als besonders erfolgsversprechend an, wenn es um die Umsetzung von Digitalisierungsinitiativen und den schnellen Aufbau von Wissen im Unternehmen geht.

Fachlich sind vor allem Controller und Buchhalter mit regulatorischen Kenntnissen und ERP bzw. SAP Skills gefragt. Zudem sollen diese eine hohe emotionale Intelligenz und einen ausgeprägten Geschäftssinn mitbringen. Den Fachkräftemangel spüren auch die Bewerber zunehmend mehr. So gaben von den rund 1000 befragten Bürofachkräften 38% an, dass sie bei ihrer letzten Jobsuche oft oder häufiger ein Stellenangebot erhalten hätten, als zuvor.

Über die Studie

Die Angaben der Studie „Gehaltsübersicht 2020“ von Robert Half beruhen auf tatsächlich vereinbarten Gehältern, die sich aus mehreren tausend Vermittlungen ergeben. Die angegebenen Jahresgehälter sind Brutto-Durchschnittswerte für den Raum Deutschland.

In Zusammenarbeit mit einem unabhängigen Marktforschungsinstitut wurden 200 CFOs, 201 CIOs, 301 Personalverantwortliche sowie ca. 1000 Fachkräfte befragt. Im Fokus der Befragung standen Arbeitsmarkt- und Karrieretrends. Boni und ähnliche Zusatzleistungen sind nicht in die Berechnung mit eingeflossen.

Weiterführende Links: https://www.roberthalf.de/gehalt

Haufe Online Redaktion
Schlagworte zum Thema:  Controller, Gehalt