| Kaffee bedingt, Zucker gar nicht

Was hilft gegen den "Durchhänger"?

Da hilft auch kein Kaffee mehr
Bild: Haufe Online Redaktion

Wer kennt ihn nicht, den Durchhänger. Beim einen kommt er um 11, beim anderen nach dem Mittagessen und der Nachmittag kann sich auch schon mal hinziehen. Was hilft wirklich?

Wer bei der Arbeit schlapp und müde wird, greift oft gern zu Süßigkeiten oder Kaffee.

Kaffee bedingt, Zucker hilft gar nicht gegen den "Durchhänger"?

Zucker oder Kaffee helfe nur bedingt, erklärt Silke Schwartau, Lebensmittelexpertin bei der Verbraucherzentrale Hamburg: "Zucker macht schnell wieder müde, weil der Blutzuckerspiegel nach dem Essen von Süßigkeiten schnell wieder sinkt." Gegen eine Tasse Kaffee sei zwar nichts einzuwenden, auch sie mache aber nur kurzzeitig etwas munterer. Und mehr als fünf Tassen am Tag sollten es nicht sein.

Was hilft gegen den "Durchhänger"?

"Einige Menschen trinken auch lieber schwarzen Tee, weil die Wirkung länger anhält als beim Kaffee", ergänzt Schwartau. Am besten helfe bei einem Tief allerdings ein kleiner Spaziergang an der frischen Luft oder etwas Bewegung am offenen Fenster.

Schlaf Dich gesund - mehr zum Thema

Schlagworte zum Thema:  Schlaf, Schlafstörung, Burnout, Überlastung

Aktuell

Meistgelesen