23.11.2015 | Schlaflos durch die Nacht

Wenn einen die Arbeit nicht loslässt

Nachts arbeiten, wenn man nicht schlafen kann? Keine gute Idee!
Bild: Haufe Online Redaktion

Wie soll ich das nur schaffen? Das darf ich morgen ja nicht vergessen! Hab ich alle Unterlagen zusammen? Wenn einen die Arbeit nicht loslässt, ist an Schlaf nicht zu denken. Versuchen Sie es doch mal mit unseren Tipps!

Es ist nicht einmal 4 Uhr morgens, und man liegt hellwach im Bett: Statt in Ruhe zu schlafen, ist man in Gedanken beim Job. Bei der endlosen To-do-Liste, die ansteht oder bei dem schwierigen Projekt, das einfach nicht fertig wird.

Wenn einen die Arbeit nicht los lässt, kann man den Schlaf nicht erzwingen

In so einer Situation macht es keinen Sinn, sich im Bett hin- und herzuwälzen, sagt Prof. Tim Hagemann. Er ist Arbeitspsychologe an der Fachhochschule der Diakonie in Bielefeld. Oft führt das nur zu Frust.

Eine Möglichkeit kann dann sein, sich abzulenken und Hörspiele oder Radio zu hören. Das bringt einen auf andere Gedanken, und im besten Fall schläft man wieder ein.

Schlaflos durch die Nacht? Das muss nicht sein. Ablenkung hilft

Eine Option ist, aufzustehen und sich einen Tee zu kochen und in der Küche ein paar Seiten zu lesen. Viele merken, wie sie nach einer halben Stunde wieder müde werden und können sich dann wieder hinlegen.

Manchem hilft es auch, die Gedanken, die einem im Kopf herumgeistern, aufzuschreiben. Dann sind sie aus dem Kopf verschwunden, und man schläft leichter wieder ein.

Gute Tipps - guter Schlaf

Weitere Tipps für gesunden Schlaf:

Tipps, um Schlafstörungen zu vermeiden

Tipps zum Einschlafen: Aktivitäten runterfahren und schweres Essen vermeiden

Frühaufsteher - Frühstück oder nicht?

Schlagworte zum Thema:  Schlaf, Schlafstörung, Psychische Belastung

Aktuell

Meistgelesen