SteuerConsultant   06.06.2013

Vor- und Nachteile der Betriebsaufspaltung aus steuerlicher und betriebswirtschaftlicher Sichtmehr

no-content
SteuerConsultant   30.04.2013

Mit dem Gesetz zur Stärkung des Ehrenamtes (Ehrenamtsstärkungsgesetz) werden jetzt offene Rechtsfragen zum formellen und materiellen Gemeinnützigkeitsrecht verbindlich gesetzlich kodiert, die bisher im Erlassweg geregelt waren.mehr

no-content
News 23.04.2013 VBG-Gefahrtarif

Der DStV empfiehlt Berufsangehörigen auch in diesem Jahr gegen den laufenden Beitragsbescheid 2012 der Verwaltungsberufsgenossenschaft (VBG) zur umfassenden Wahrung ihrer Rechte Widerspruch einzulegen.mehr

no-content
SteuerConsultant   02.04.2013

Nachträgliche Schuldzinsen auch bei Überschusseinkünften abzugsfähig?mehr

no-content
News 25.02.2013 BFH Kommentierung

Honorarforderungen eines Steuerberaters können als unwesentliche Betriebsgrundlagen bei einer Einbringung nach § 24 UmwStG zurückbehalten werden. Die zurückbehaltenen Forderungen sind als nachträgliche Einnahmen aus freiberuflicher Tätigkeit nach § 24 Nr. 2 EStG im Zuflusszeitpunkt zu erfassen.mehr

no-content
SteuerConsultant   21.02.2013

Die Auswirkungen der Minijob-Reform auf die Betriebemehr

no-content
News 04.02.2013 BFH Kommentierung

Die Teilnahme an der Beratung der Prüfungskommission über das Ergebnis des mündlichen Teils der Steuerberaterprüfung kann nicht gestattet werden.mehr

no-content
SteuerConsultant   30.01.2013

Die Reform des steuerlichen Reisekostenrechtsmehr

no-content
SteuerConsultant   01.01.2013

Unternehmensteuerreform – vielleicht und wenn, dann in kleinen Schrittenmehr

no-content
SteuerConsultant   07.12.2012

Das Jahressteuergesetz 2013 - Hintergründe und Details zu den geplanten Neuregelungenmehr

no-content
Meistgelesene beiträge
News 06.12.2012 BGH Kommentierung

Die Verjährung des Schadensersatzanspruchs gegen einen Steuerberater, der verschuldet hat, dass Verluste seiner Mandanten niedriger als möglich festgestellt worden sind, beginnt regelmäßig mit der Bekanntgabe der entsprechenden Grundlagenbescheide.mehr

no-content
News 27.11.2012 DStV

Nach der Zustimmung durch den Bundesrat am 23.11.2012 wird die geänderte Steuerberatergebührenverordnung in Kürze nach der Verkündung im Bundesgesetzblatt in Kraft treten.mehr

no-content
News 27.11.2012 BStBK

die BStBK hat zu den Anforderungen an die von der Partnerschaftsgesellschaft mit beschränkter Berufshaftung (PartG mbB) abzuschließende Berufshaftpflichtversicherung Stellung genommen.mehr

no-content
News 05.11.2012 BFH Kommentierung

Ein gelernter Bankkaufmann kann die Ausnahmegenehmigung für die Tätigkeit als Vorstand einer Steuerberatungsgesellschaft nicht beanspruchen.mehr

no-content
Download 31.10.2012

Die neuen Medien haben gerade in punkto Fachwissen unser Informationsverhalten revolutioniert. Doch allen anfänglichen Unkenrufen zum Trotz sind gedruckte Bücher nach wie vor gefragt.mehr

no-content
SteuerConsultant   26.10.2012

Gebäudesanierungen als außergewöhnliche Belastungmehr

no-content
News 10.10.2012 BStBK

Die BStBK verlangt eine Änderung des Vorschlags für eine EU-Richtlinie über Abschlussprüfungen von Jahresabschlüssen und konsolidierten Abschlüssen und möchte freiwillige Prüfungen durch Steuerberater sicherstellenmehr

no-content
News 08.10.2012 BStBK

Die BStBK begrüßt grundsätzlich die geplante Einführung einer Partnerschaftsgesellschaft mit beschränkter Berufshaftung (PartG mbB).mehr

no-content
SteuerConsultant   04.10.2012

E-Bilanz optimal vorbereitenmehr

no-content
News 17.09.2012 BFH Kommentierung

Hat ein Steuerberater - neben anderen Praxen - eine Praxis als selbständigen Betrieb erworben und im Wesentlichen unverändert fortgeführt, kann die Veräußerung steuerbegünstigt sein.mehr

no-content
SteuerConsultant   31.08.2012

Entgeltoptimierung für Mitarbeitermehr

no-content
News 27.08.2012 OLG Pressemitteilung

Ein Steuerberater darf neben seiner Berufsbezeichnung nicht den Zusatz "Vorsitzender Richter a.D." führenmehr

no-content
RSS Feed 30.07.2012

Ständig die neuesten Meldungen, aktuell und übersichtlich: Mit dem RSS-Angebot von Haufe bleiben Sie auf dem Laufenden. Unsere RSS-Feeds können Sie auch in Ihr Webangebot kostenlos mit Überschrift, Vorspann und Link auf den Originaltext integrieren. Eine Übernahme der Bilder aus dem Feed auf Ihre Website ist nicht zulässig; wir bitten, dies zu beachten. Die Beiträge dürfen nicht in Frames dargestellt werden, sondern müssen in einem neuen Browser-Fenster öffnen.mehr

no-content
SteuerConsultant   04.07.2012

Die Frage, ob im konkreten Einzelfall eine regelmäßige Arbeitsstätte des Arbeitnehmers gegeben ist, hat in der Vergangenheit Finanzgerichte und Bundesfinanzhof beschäftigt.mehr

no-content
News 20.06.2012 FG Kommentierung

Gerät ein Steuerberater in Vermögensverfall, kann die Steuerberaterkammer seine Bestellung zum Steuerberater widerrufen. Wann eine solche Maßnahme gerechtfertigt ist, hat aktuell das Niedersächsische FG untersucht.mehr

no-content
SteuerConsultant   01.06.2012

Mit dem Gesetz zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen (ESUG) haben sich zahlreiche praxisrelevante Änderungen der Insolvenzordnung ergeben.mehr

no-content
Special 03.05.2012 Haufe Shop

Mit Haufe online training gestalten Sie Ihre Weiterbildung mit minimalem zeitlichem und organisatorischem Aufwand und ohne das Tagesgeschäft zu vernachlässigen, direkt an Ihrem Arbeitsplatz.mehr

no-content
SteuerConsultant   01.05.2012

Ausgewählte Praxisprobleme des Umwandlungssteuererlassesmehr

no-content
SteuerConsultant   01.04.2012

Das große Potenzial von Strukturvergleichen in der Revisionmehr

no-content
News 23.03.2012 Kanzlei & Co.

Der DStV erinnert alle anerkannten Fachberater/-innen (DStV e.V.) daran, bis spätestens zum 31.3.2012 ihre erforderlichen Fortbildungsnachweise für das Jahr 2011 einzureichen.mehr

no-content
SteuerConsultant   01.03.2012

Der neu gefasste H 18 ErbStH 2010 verallgemeinert die Grundsätze der BFH-Rechtsprechung und weitet sie auf andere Fallgruppen aus.mehr

no-content
SteuerConsultant   01.02.2012

Abzug von (latenten) Einkommensteuerschulden als Nachlassverbindlichkeit bei der Erbschaftssteuermehr

no-content
SteuerConsultant   01.01.2012

Das Beitreibungsrichtlinie-Umsetzungsgesetzmehr

no-content
SteuerConsultant   01.12.2011

Steuerliche Gestaltungsüberlegungen zum Jahresendemehr

no-content
SteuerConsultant   01.11.2011

Die Beweislast im Besteuerungsverfahren – Brennpunkt „Einnahmenvollständigkeit“mehr

no-content
SteuerConsultant   01.10.2011

Aktuelle Entwicklungen bei der Besteuerung kleinerer und mittlerer Betriebemehr

no-content
SteuerConsultant   01.09.2011

Die inhabergeführte Unternehmensgruppe in der Beratungspraxis: Erkenntnisse aus der siebten Tagung der „Nürnberger Steuergespräche e. V.“1mehr

no-content
SteuerConsultant   01.08.2011

Abrechnung der Übernachtungs- und Verpflegungskostenmehr

no-content
SteuerConsultant   01.07.2011

Unternehmen und ihre Berater vor der Umsetzung der E-Bilanz – Startschuss für die Vorbereitungen ist gefallenmehr

no-content
SteuerConsultant   01.06.2011

Ausgewählte Themenbereiche zur Besteuerung der Überlassung an Arbeitnehmermehr

no-content
SteuerConsultant   01.05.2011

Grundsatzurteile des Bundesfinanzhofsmehr

no-content
SteuerConsultant   01.04.2011

Brennpunkte und aktuelle Rechtsprechungmehr

no-content
SteuerConsultant   01.03.2011

Zugleich eine Besprechung des BGH vom 20.5.2010, 1 Str 577/09, unter Berücksichtigung des aktuellen Stands der Gesetzgebungmehr

no-content
SteuerConsultant   01.02.2011

Übertragung von GmbH-Anteilen gegen Versorgungsleistungen oder unter Vorbehaltsnießbrauch?mehr

no-content
SteuerConsultant   01.01.2011

Änderungen für Arbeitgeber und Arbeitnehmermehr

no-content
SteuerConsultant   01.12.2010

Zum Jahreswechsel kommt erneut eine Fülle von Steueränderungen auf Unternehmen und Privatpersonen zu.mehr

no-content
SteuerConsultant   01.11.2010

Unternehmer sollen erstmals für Wirtschaftsjahre, die nach dem 31.12.2010 beginnen, ihre Bilanzdaten elektronisch ans Finanzamt übermitteln.mehr

no-content
SteuerConsultant   01.10.2010

Die Fragen der betrieblichen Altersversorgung nehmen in der täglichen Beratungspraxis einen immer größeren Raum ein. Hierbei geht es neben der Auswahl des geeigneten Durchführungswegs und der praktischen Abwicklung der betrieblichen Altersversorgung auch darum, wie die mit den unmittelbaren Pensionszusagen verbundenen bilanziellen Belastungen bestmöglich ausgelagert werden können.mehr

no-content