Weimann/Lang, Umsatzsteuer ... / 8 Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers
 

Rz. 35

Nach dem bulgarischen Umsatzsteuerrecht ist die Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers unter anderem für folgende Umsätze anzuwenden (vgl. Art. 82 Mehrwertsteuergesetz):

  • In Bulgarien steuerbare Dienstleistungen, die ein nichtansässiger Unternehmer an einen in Bulgarien mehrwertsteuerlich registrierten Steuerpflichtigen erbringt.
  • In Bulgarien steuerbare Lieferungen von Elektrizität oder Erdgas, die ein nichtansässiger Unternehmer an einen in Bulgarien mehrwertsteuerlich registrierten Steuerpflichtigen erbringt.
  • In Bulgarien steuerbare Werk- oder Montagelieferungen, die ein nichtansässiger Unternehmer aus einem anderen EU-Mitgliedstaat an einen in Bulgarien mehrwertsteuerlich registrierten Steuerpflichtigen erbringt.
 

Rz. 36

Bulgarien hat eine Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers für Umsätze zwischen im Land ansässigen Unternehmen eingeführt (vgl. Art. 82 Mehrwertsteuergesetz), die zu den folgenden Fallgruppen gehören:

  • Umsätze mit Anlagegold (bei ausgeübter Option),
  • Lieferungen und verbundene Dienstleistungen bei der Entsorgung, insbesondere von Metallabfällen,
  • Lieferungen von Getreiden und Saaten (befristet bis Ende 2018).

Der Leistungsempfänger ist verpflichtet, die Umsatzsteuer auf einem besonderen Formular anzugeben. Andernfalls hat er kein Vorsteuerabzugsrecht.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Weimann, Umsatzsteuer - national und international (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Weimann, Umsatzsteuer - national und international (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge