Reuber, Die Besteuerung der Vereine, Veranlagungssteuern

I. Allgemeines

 

Tz. 1

Stand: EL 116 – ET: 04/2020

Nach Ablauf eines Veranlagungs-/erhebungszeitraums (Kalender- oder Wirtschaftsjahrs) sind für die durch das zuständige Finanzamt zu veranlagenden Steuern Steuererklärungen nach amtlich vorgeschriebenem Muster einzureichen. Veranlagungssteuern sind:

die Ertragsteuern

die Körperschaftsteuer;
die Gewerbesteuer;
die Erbschaft- und Schenkungsteuer;
die Grundsteuer;
die Umsatzsteuer.
 

Tz. 2

Stand: EL 116 – ET: 04/2020

Die Aufforderung zur Abgabe von Steuererklärungen erfolgt durch das jeweils zuständige Finanzamt (s. § 149 AO, Anhang 1 b). Weitere Einzelheiten s. "Steuererklärungspflichten".

II. Schnellübersichten in ABC-Form (ertrag- und umsatzsteuerliche Behandlung von Einnahmen und Ausgaben)

 

Tz. 3

Stand: EL 116 – ET: 04/2020

Die nachfolgenden Tabellen (s. Tz. 4 f.) sollen Anhaltspunkt dafür sein, wie

Einnahmen

Einnahmen des ideellen Tätigkeitsbereichs,
Einnahmen i. S. v. § 8 EStG (s. Anhang 10) im Tätigkeitsbereich Vermögensverwaltungen,
Betriebseinnahmen in den Tätigkeitsbereichen Zweckbetriebe und steuerschädlich wirtschaftliche Geschäftsbetriebe,

Ausgaben

nichtabzugsfähige Ausgaben (s. § 4 Abs. 5 EStG, Anhang 10 und § 10 KStG, Anhang 3),
Werbungskosten i. S. v. §§ 9, 9 a EStG (s. Anhang 10),
Betriebsausgaben (s. § 4 Abs. 4 EStG, Anhang 10 und § 9 KStG, Anhang 3)

in die einzelnen Tätigkeitsbereiche einzuordnen sind. Damit einzelne Geschäftsvorfälle schneller aufzufinden sind, wurde eine Gliederung in ABC-Form gewählt.

1. Tabelle zur Einordnung von Einnahmen

 

Tz. 4

Stand: EL 116 – ET: 04/2020

 

Schnellübersicht zur Einordnung von

  • Einnahmen, die keiner Einkunftsart zugeordnet werden können (Verbands-/Vereinseinnahmen des ideellen Tätigkeitsbereiches)
  • Einnahmen i. S. v. § 8 EStG im Tätigkeitsbereich Vermögensverwaltung
  • Betriebseinnahmen in den Zweckbetrieben und wirtschaftlichen Geschäftsbetrieben
in die einzelnen Tätigkeitsbereiche einer steuerbegünstigten Körperschaft
Bezeichnung a) Ertragsteuerliche Behandlung b) Umsatzsteuerliche Behandlung
Ideeller Bereich (steuerneutral) Bereich der Vermögensverwaltung (ertragsteuerfrei) Zweckbetriebe (ertragsteuerfrei) Steuerpflichtige wirtschaftliche Geschäftsbetriebe Steuerbarkeit Steuerfreiheit Steuersätze
ja nein ja nein 7 % 19 %

Ablösegelder, vereinnahmte für in den letzten zwölf Monaten

  • unbezahlte Sportler
    ×   ×     × ×  
  • bezahlte Sportler
(s. AEAO zu § 67a Abs. 3 AO TZ 39, 40)
      × ×     ×   ×

Abzeichen, Verkauf von

  • Musikfest

    • § 4 Nr. 20 Buchst. a UStG greift
    ×   ×   ×      
 
    ×   ×     × ×  
  • Sportfest

    • alle Voraussetzungen des § 67a bs. 1 bzw. 2 und 3 AO sind erfüllt
    ×   ×     × ×  
 
      × ×     ×   ×
  • Jubiläumsveranstaltung (steuerpflichtiger wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb, weil Geselligkeit überwiegt
      × ×     ×   ×
    ×   ×   ×      
Altmaterialcontainer, Überlassung von       × ×     ×   ×

Altmaterialsammlung/ -veräußerung

    ×         × ×  
  • Veräußerung von Lumpen, Schrott, Altpapier durch Verein
      × ×     ×   ×
  • Veräußerung von Lumpen, Schrott, Altpapier; Recht wird durch Verein an Dritte überlassen
  ×     ×     × ×  
Zur Gewinnermittlung s. § 64 Abs. 5 AO und s. AEAO zu § 64 Abs. 5 AO TZ 26–28 und s. AEAO zu § 64 Abs. 5 und 6 AO TZ 33–36                    

Angelkartenverkauf

  • an Mitglieder
    ×   ×     × ×  
  • an Nichtmitglieder
      × ×     ×   ×
Ansichtskartenverkauf       × ×     ×   ×

Anzeigenverkauf

  • Verein/Verband verkauft Anzeigen in eigener Regie
      × ×     ×   ×
  • Verein/Verband überlässt das Recht des Anzeigenverkaufs an Dritte
  ×     ×     ×   ×

Arbeitskräfte, Überlassung von

(s. auch § 58 Nr. 4 AO, Anhang 1b)
      × ×     ×   ×

Arbeitsmittel, Überlassung von an Dritte

(s. AEAO zu § 58 Nr. 4 AO TZ 4)
      × ×     ×   ×

Aufbauspenden

(s. AEAO zu § 52 AO TZ 1.3.1.7; nicht umsatzsteuerbar, da keine Gegenleistung)
×       ×          

Aufnahmegebühren

  • durchschnittlich unter 1 EUR keine Gefährdung für die Steuerbegünstigung
×       ×          
  • durchschnittlich über 1 534 EUR Gefährdung für die Steuerbegünstigung
(s. AEAO zu § 52 AO TZ 1.1, nicht umsatzsteuerbar, da keine Gegenleistung)
×       ×          
Ausbildungsentschädigungen     ×   ×     × ×  
(s. AEAO zu § 67a AO TZ 40)                    

Ausbildungstätigkeit, Gebühren für

  • § 4 Nr. 22 Buchst. a UStG greift, Einnahmen müssen zu mehr als 50 % für Kosten verwendet werden
    ×   ×   ×      
    ×   ×     × ×  

Ausspielungen (s. § 68 Nr. 6 AO)

    ×   ×   ×      
    ×   ×     × ×  

Bademarkenverkauf eines steuerbegünstigten (gemeinnützigen) Schwimmvereins

  • an Mitglieder, wenn Vermietung an Mitglieder erfolgt
    ×   ×     × ×  
  • an Nichtmitglieder (Wettbewerb zu nicht begünstigten Vermietern, somit steuerschädlicher wirtschaftlicher Gesc...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Reuber, Die Besteuerung der Vereine. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Reuber, Die Besteuerung der Vereine 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge