Reuber, Die Besteuerung der Vereine, Schäferhundevereine

Stand: EL 112 – ET: 06/2019

Die Steuerbegünstigung wegen Gemeinnützigkeit dieser Vereinstypen ist unter Anwendung der gesetzlichen Vorschrift des § 52 Abs. 2 Nr. 23 AO (s. Anhang 1b) zu beurteilen. Da es sich um Freizeitaktivitäten handelt, muss dem Katalog in § 52 Abs. 2 Nr. 23 AO entsprochen werden. Bei derartigen Vereinen ist aber ein besonderes Augenmerk auf die Selbstlosigkeit (s. § 55 AO, Anhang 1b) und Ausschließlichkeit (s. § 56 AO, Anhang 1b) zu legen. Ein Verein ist nicht selbstlos, wenn er die eigenwirtschaftlichen Interessen der Mitglieder fördert, d.h. wenn sich gewerbliche Tierzüchter zusammenschließen. Sind die Voraussetzungen nicht erfüllt, kann die Steuerbegünstigung wegen Gemeinnützigkeit durch die Finanzbehörde nicht anerkannt werden. S AEAO Nr. 13 zu § 52 AO Anhang 2.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Reuber, Die Besteuerung der Vereine. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Reuber, Die Besteuerung der Vereine 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge