Reuber, Die Besteuerung der... / 7. Werbungs- bzw. Betriebsausgabenabzug
 

Tz. 23

Stand: EL 111 – ET: 04/2019

Ein Abzug von Werbungskosten bzw. Betriebsausgaben, die mit den steuerfreien Einnahmen nach § 3 Nr. 26a EStG (Anhang 10) in einem unmittelbaren wirtschaftlichen Zusammenhang stehen, ist nur dann möglich, wenn die Einnahmen aus der Tätigkeit und gleichzeitig auch die jeweiligen Ausgaben den Freibetrag übersteigen. In Arbeitnehmerfällen ist in jedem Falle der Arbeitnehmer-Pauschbetrag nach § 9a Abs. 1 Nr. 1 Buchst. a EStG (Anhang 10) anzusetzen, soweit er nicht bei anderen Dienstverhältnissen in Anspruch genommen wurde. Ein die Freibeträge übersteigender Betrag ist steuerpflichtig.

 

Tz. 24

Stand: EL 111 – ET: 04/2019

Zu beachten ist weiter, dass, soweit die Einnahmen für die begünstigte nebenberufliche Tätigkeit den steuerfreien Betrag von 720 EUR übersteigen, die mit dem nebenberuflichen Tätigkeiten in unmittelbar wirtschaftlichem Zusammenhang stehenden Ausgaben nur insoweit als Werbungskosten abgezogen werden dürfen, als sie den Betrag der steuerfreien Einnahmen überschreiten (FG Brandenburg vom 05.12.2007, EFG 2008, 1535).

Beachte!

Wenn die tatsächlichen Aufwendungen mehr als 720 EUR betragen, sind alle mit der Tätigkeit in Zusammenhang stehenden Aufwendungen durch Einzelnachweis zu belegen.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Reuber, Die Besteuerung der Vereine. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Reuber, Die Besteuerung der Vereine 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge