Reuber, Die Besteuerung der Vereine, Akupunktur

Stand: EL 108 – ET: 09/2018

Ein Verein mit dem Zweck der Förderung der Akkupunktur kann wegen Förderung der Gesundheitspflege (§ 52 Abs. 2 Nr. 3 AO, Anhang 1b) als gemeinnützig anerkannt werden. So setzt eine gemeinnützige Förderung von Heilmethoden im medizinischen Bereich voraus, dass es sich um Heilmethoden auf wissenschaftlicher Grundlage handelt. Dazu zählt neben der Akupunktur auch die Aurikolo-Medizin.

Die Förderung von Heilmethoden auf nicht wissenschaftlicher Grundlage, wie z. B. Parapsychologie, Magie etc., können demgegenüber nicht als gemeinnützige Betätigung anerkannt werden.

Auch sollte die Satzung die Art und Weise der geplanten Förderung des Gesundheitswesens klar und eindeutig beschreiben. So genügt der Satzungszweck "Förderung der Erfahrungsmedizin" ohne weitere Erläuterungen nicht aus, um als steuerbegünstigte Einrichtung anerkannt werden zu können (OFD Münster vom 13.06.1980, DB 1980, 357).

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Reuber, Die Besteuerung der Vereine. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Reuber, Die Besteuerung der Vereine 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge