| Rechtsprechung

Insolvenzverwaltertätigkeit als sonstige selbständige Arbeit (BFH)

Eine aus einem beratenden Betriebswirt und einem Dipl.-Ökonom bestehende Partnerschaftsgesellschaft, die Insolvenzverwaltung betreibt, erzielt auch dann „Einkünfte aus sonstiger selbständiger Arbeit“ i.S. des § 18 Abs. 1 Nr. 3 EStG, wenn sie fachlich vorgebildete Mitarbeiter einsetzt, sofern ihre Gesellschafter als Insolvenzverwalter selbst leitend und eigenverantwortlich tätig bleiben.

Entscheidungsstichwörter

Insolvenzverwaltertätigkeit als sonstige selbständige Arbeit auch bei Beschäftigung qualifizierter Mitarbeiter

Leitsatz

Eine aus einem beratenden Betriebswirt und einem Dipl.-Ökonom bestehende Partnerschaftsgesellschaft, die Insolvenzverwaltung betreibt, erzielt auch dann Einkünfte aus sonstiger selbständiger Arbeit i.S. des § 18 Abs. 1 Nr. 3 EStG, wenn sie fachlich vorgebildete Mitarbeiter einsetzt, sofern ihre Gesellschafter als Insolvenzverwalter selbst leitend und eigenverantwortlich tätig bleiben.

Normenkette

EStG § 18 Abs. 1 Nr. 1 Satz 1 und Satz 3, Abs. 1 Nr. 3

InsO § 56

Verfahrensgang

Niedersächsisches FG vom 29. September 2009  13 K 170/07

Urteil v. 26.1.2011, VIII R 3/10, veröffentlicht am 13.4.2011

Aktuell

Meistgelesen