Am 4.7.2018 hat der BFH acht Entscheidungen zur Veröffentlichung freigegeben.

Kompakt und aktuell: Jeden Donnerstag finden Sie auf Ihrem Steuerportal einen Überblick der am Vortag vom Bundesfinanzhof veröffentlichten Entscheidungen. Am folgenden Montag finden Sie hier Verlinkungen auf die Kurzkommentierungen zu den wichtigsten Entscheidungen. Entscheidungsdatum und Aktenzeichen sind mit den Volltexten auf der Homepage des Bundesfinanzhofs verlinkt. 

Thema

Entscheidung

Datum und Az.

Verbilligte Überlassung einer möblierten Wohnung

Zur Kommentierung

 

 

Bei der Ermittlung der ortsüblichen Marktmiete bestimmt sich der Zuschlag für die Möblierung nach einem ortsüblichen Mietspiegel oder nach am Markt realisierbaren Zuschlägen und nicht nach der AfA für die Möbel oder einem prozentualen Mietrenditeaufschlag.

Urteil v. 6.2.2018, IX R 14/17

Keine "Abfärbewirkung" bei Verlusten

Zur Kommentierung

Negative Einkünfte aus einer gewerblichen Tätigkeit führen nicht zur Umqualifizierung der vermögensverwaltenden Einkünfte einer GbR.

Urteil v. 12.4.2018, IV R 5/15

Zuwendungen an eine in der EU belegene Kirche

Zur Kommentierung

Das Ansehen Deutschlands kann gem. § 10b Abs. 1 Satz 6 EStG gefördert werden, wenn im Kernbereich der religiösen Tätigkeit einer ausländischen Kirche ein gemeinnütziges Engagement erkennbar wird, das Deutschland mittelbar zuzurechnen ist.

Urteil v. 22.3.2018, X R 5/16

Voraussichtlich dauernde Wertminderung bei verzinslichen Wertpapieren

Bei verzinslichen Wertpapieren, die eine Forderung in Höhe ihres Nominalwerts verbriefen, ist eine Teilwertabschreibung unter den Nennwert allein wegen gesunkener Kurse regelmäßig nicht zulässig (Bestätigung des BFH-Urteils vom 8.6.2011, I R 98/10, BStBl II 2012 S. 716).

Urteil v. 18.4.2018, I R 37/16

Künstler in der Leistungskette

Die Regelung über den Leistungsort künstlerischer Leistungen (§ 3a Abs. 2 Nr. 3 Bucht. a UStG a.F.) erfasst nicht nur die Leistung eines auftretenden Künstlers, sondern auch die einer Gastspielagentur, die auftretende Künstler als eigene Leistung zur Verfügung stellt.   

Urteil v. 1.3.2018, V R 25/17

Organschaft und Margenbesteuerung

Die organschaftliche Zusammenfassung bewirkt im Rahmen des § 25 UStG, dass es sich nur bei den von Organgesellschaften mit eigenen Betriebsmitteln erbrachten Leistungen um Eigenleistungen handelt, während die durch Organgesellschaften von Dritten bezogenen Leistungen Reisevorleistungen sind, die in die Margenbesteuerung einzubeziehen sind.

Urteil v. 1.3.2018, V R 23/17

Teileinkünfteverfahren nach § 32d Abs. 2 Nr. 3 Satz 1 Buchst. b EStG

Die erforderliche berufliche Tätigkeit "für" eine Kapitalgesellschaft setzt nach der bis VZ 2016 geltenden Fassung des § 32d Abs. 2 Nr. 3 Satz 1 Buchst. b EStG nicht voraus, dass der Gesellschafter unmittelbar für diejenige Kapitalgesellschaft tätig wird, für deren Kapitalerträge er den Antrag stellt.

Urteil v. 27.3.2018, VIII R 1/15

Einordnung einer forstwirtschaftlichen Fläche als Unland

 

Zum Unland i.S. des § 45 BewG gehören Flächen, die aufgrund ihrer natürlichen Gegebenheiten nicht bewirtschaftet werden können, also nicht kulturfähig sind.

Urteil v.  24.1.2018, II R 59/15

Alle am 27.6.2018 veröffentlichten Entscheidungen des BFH mit Kurzkommentierungen

Schlagworte zum Thema:  Bundesfinanzhof (BFH), BFH-Urteile