05.09.2014 | OFD

Betrüger versenden E-Mails mit Schadsoftware unter dem Namen von ELSTER

Achtung vor falschen E-Mails!
Bild: Haufe Online Redaktion

Zurzeit werden wiederholt gefälschte E-Mails im Namen der Steuerverwaltung versendet. Als Absender wird zum Beispiel ELSTER, ein Finanzamt oder das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) vorgetäuscht.

In diesen Nachrichten wird der Empfänger meist aufgefordert, eine im Anhang befindliche Datei zu öffnen, bei der es sich angeblich z. B. um einen Steuerbescheid, Bescheiddatenübermittlung oder eine Rechnung handelt.

Sowohl Absenderadresse als auch der Inhalt der E-Mails variieren dabei. In vielen Fällen wird jedoch versucht, per E-Mail an Anmeldedaten sowie Konto- und/oder Kreditkarteninformationen von Steuerzahlern zu gelangen und/oder Viren/Trojaner auf dem Computer zu installieren.

Hinweise zum Umgang mit diesen Mails finden Sie unter www.elster.de.

OFD Niedersachsen v. 5.9.2014

Schlagworte zum Thema:  ELSTER, Betrug, Software, Virus

Aktuell

Meistgelesen