FinMin: Finanzämter wahren Weihnachtsfrieden

Auch in diesem Jahr wahrt die Finanzverwaltung den Weihnachtsfrieden und wird in der Weihnachtszeit keine belastenden Maßnahmen durchführen.

Keine belastenden Maßnahmen in der Weihnachtszeit

"Die Wahrung des Weihnachtsfriedens ist gelebte und geschätzte Tradition in der nordrhein-westfälischen Finanzverwaltung", betonte Lutz Lienenkämper, Minister der Finanzen des Landes Nordrhein-Westfalen. Der Frieden in der festlichen Zeit festige das gute Verhältnis zwischen den Bürgerinnen und Bürgern und der Verwaltung zusätzlich, sagte der Minister.

Daher werden die Finanzämter in NRW vom 17.12.2021 bis zum 31.12.2021 von belastenden Maßnahmen absehen. So sollen in diesen letzten 14 Tagen des Jahres 2021 auch keine Prüfungsberichte an die Bürgerinnen und Bürger und die Angehörigen der steuerberatenden Berufe versendet werden. Auf Vollstreckungsmaßnahmen wird grundsätzlich verzichtet.

Weiere Bundesländer treffen ähnliche Regelungen

Auch das Hessische FinMin wies darauf hin, dass die Finanzämter für die Zeit vom 20. bis 31.12. keine belastende Maßnahmen ergreifen. In Thüringen gilt Vergleichbares in der Zeit vom 22. bis 26.12. Es ist damit zu rechnen, dass auch in weiteren Bundesländern vergleichbare Regelungen zur Anwendung kommen werden.

FinMin NRW, Meldung v. 12.12.2021, Thüringer FinMin, Meldung v. 14.12.2021, Hessisches FinMin, Meldung v. 15.12.2021