BMF: Ermittlung des Gebäudesachwerts

Ein neues BMF-Schreiben gibt die maßgebenden Baupreisindizes zur Anpassung der Regelherstellungskosten bekannt, die für Bewertungsstichtage im Kalenderjahr 2022 bei Ermittlung des Gebäudesachwerts anzuwenden sind.

Baupreisindizes zur Anpassung der Regelherstellungskosten aus der Anlage 24 BewG für Bewertungsstichtage im Kalenderjahr 2022

Die Finanzverwaltung hat die maßgebenden Baupreisindizes zur Anpassung der Regelherstellungskosten gem. § 190 Absatz 2 Satz 4 BewG aus der Anlage 24, Teil II., BewG bekannt gegeben, die ausgehend von den vom Statistischen Bundesamt am 10.1.2022 veröffentlichten Preisindizes für die Bauwirtschaft (Preisindizes für den Neubau in konventioneller Bauart von Wohn- und Nichtwohngebäuden; Jahresdurchschnitt 2021; 2015 = 100) ermittelt wurden und für Bewertungsstichtage im Kalenderjahr 2022 anzuwenden sind.

Baupreisindizes (2010 = 100)

Gebäudearten* 1.01. bis 5.1. Anlage 24, Teil II., BewG

Gebäudearten* 5.2. bis 18.2. Anlage 24, Teil II., BewG

141,0

142,0

*Die Bestimmungen in der Anlage 24, Teil II., BewG zum Teileigentum und zur Auffangklausel gelten analog.

BMF, Schreiben v. 11.2.2022, IV C 7 - S 3225/20/10001 :003

Schlagworte zum Thema:  Bewertungsgesetz, Gebäude