12.08.2014 | Rentenversicherung

Übertragung der Mütterrente auf Beamtinnen

Wird die Mütterrente für Beamtinnen eingeführt?
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Die Vorsitzenden der Frauenunion fordert eine Übertragung der Mütterrente auf Beamtinnen. Sie hält es für «eine gute Praxis», dass die Regelungen aus der Rentenversicherung – wie z. B. die der Mütterrente - auch für Beamtinnen gelten.

Die CDU-Politikerin , Maria Böhmer äußerte am 12.8.2014 gegenüber einer Zeitung: «Die Mütter unter den Beamtinnen warten darauf, dass die Verbesserung bei der Mütterrente auf die Beamtenversorgung übertragen wird. Die bessere Anerkennung von Erziehungsleistungen für vor 1992 geborene Kinder ist auch hier im Grundsatz eine Gerechtigkeitsfrage.»

Mütterrente für Beamtinnen in Bayern?

Böhmer verwies darauf, dass das Land Bayern für seine Landesbeamtinnen bereits einen entsprechenden Gesetzentwurf auf den Weg gebracht habe. «Ich appelliere an den Bund und die Länder dem bayerischen Vorbild zu folgen», sagte die CDU-Politikerin.

Wirkung der Mütterrente

Von der verbesserten Mütterrente profitieren rund 9,5 Millionen Frauen und etwa 200 000 Männer. Die Betroffenen erhalten einen zusätzlichen Rentenpunkt gutgeschrieben: Pro Kind sind dies brutto bis zu knapp 29 Euro monatlich im Westen und gut 26 Euro im Osten. Dies entspricht einer Verdoppelung des bisherigen Anspruchs. Die verbesserte Mütterrente wird rückwirkend zum 1.7.2014 ausbezahlt.

Schlagworte zum Thema:  Mütterrente, Rentenversicherung, Beamte

Aktuell

Meistgelesen