(1) 1Der Reisepass, der Dienstpass und der Diplomatenpass sind zehn Jahre gültig. 2Bei Personen, die das 24. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, sowie im Fall des § 1 Absatz 3 sind sie sechs Jahre gültig.

(2)[1]

 

(2) Der Kinderreisepass ist ein Jahr[2] [Bis 31.12.2020: sechs Jahre] gültig, längstens jedoch bis zur Vollendung des zwölften Lebensjahres.

 

(3) Der vorläufige Reisepass, der vorläufige Dienstpass und der vorläufige Diplomatenpass sind höchstens ein Jahr gültig.

 

(4)[3] Eine Verlängerung der Gültigkeitsdauer des Passes ist nicht zulässig.

Bis 31.12.2023:

(4) 1Eine Verlängerung der Gültigkeitsdauer des Passes ist nicht zulässig. 2Abweichend von Satz 1 kann der Kinderreisepass bis zur Vollendung des zwölften Lebensjahres um jeweils ein Jahr[4] verlängert werden. 3Er ist mit einem aktuellen Lichtbild zu versehen.

 

(5) Die Gültigkeitsdauer eines Passes darf in den Fällen des § 29 des Staatsangehörigkeitsgesetzes den Zeitpunkt der Vollendung des 23. Lebensjahres des Inhabers so lange nicht überschreiten, bis die zuständige Behörde den Fortbestand der deutschen Staatsangehörigkeit festgestellt hat.

 

(6) § 7 Absatz 2 bleibt unberührt.

[1] Abs. 2 aufgehoben durch Gesetz zur Modernisierung des Pass-, des Ausweis- und des ausländerrechtlichen Dokumentenwesens vom 08.10.2023. Anzuwenden bis 31.12.2023.
[2] Geändert durch Gesetz zur Stärkung der Sicherheit im Pass-, Ausweis- und ausländerrechtlichen Dokumentenwesen. Zur Anwendung vgl. § 28 Abs. 3. Anzuwenden ab 01.01.2021.
[3] Abs. 4 geändert durch Gesetz zur Modernisierung des Pass-, des Ausweis- und des ausländerrechtlichen Dokumentenwesens vom 08.10.2023. Anzuwenden ab 01.01.2024.
[4] Eingefügt durch Gesetz zur Stärkung der Sicherheit im Pass-, Ausweis- und ausländerrechtlichen Dokumentenwesen. Zur Anwendung vgl. § 28 Abs. 3. Anzuwenden ab 01.01.2021.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr?


Meistgelesene beiträge