LAG Baden-Württemberg 11 Sa 132/96
 

Entscheidungsstichwort (Thema)

Vereinbarung einer Abfindung "brutto ist gleich netto"

 

Leitsatz (redaktionell)

Verpflichtet sich der Arbeitgeber in einem Vergleich, an den Arbeitnehmer eine Abfindung für den Verlust des Arbeitsplatzes "brutto ist gleich netto" zu zahlen, so führt dies nicht dazu, daß er die auf die Abfindung entfallende Einkommenssteuer im Innenverhältnis zum Arbeitnehmer zu übernehmen hat, wenn beide Parteien sich über die Bedeutung der Floskel "brutto ist gleich netto" keine Gedanken gemacht haben. Es fehlt dann an dem Willen zur entsprechenden rechtsgeschäftlichen Gestaltung ihrer Beziehungen.

 

Verfahrensgang

ArbG Ulm (Entscheidung vom 23.05.1996; Aktenzeichen 8 Ca 43/95 R)

 

Fundstellen

Haufe-Index 519006

BB 1997, 1850 (Leitsatz 1 und Gründe)

FA 1998, 134

FA 1998, 134 (Kurzwiedergabe)

Bibliothek, BAG (Leitsatz 1 und Gründe)

EzA-SD 1997, Nr 17, 11 (Leitsatz 1)

LAGE § 9 KSchG, Nr 31 (Leitsatz 1 und Gründe)

NZA-RR 1998, 56-57 (Leitsatz 1 und Gründe)

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge