FF 04/2021, Praxiskommentar Kindschaftsrecht

BGB – FamFG – SGB VIII – RPflG – HKÜ – IntFamRVG u.a. Heilmann (Hrsg.)2. Aufl. 2020, geb., 1662 SeitenReguvis Fachmedien GmbH, ISBN 978-3-8462-0988-289 EUR

Wer im Bereich des Kindschaftsrechts schnell und gleichzeitig auf hohem Niveau tätig sein, aber auch derjenige, der sich neu hier einarbeiten möchte, findet dafür kaum etwas Besseres als diesen in den letzten 4 Jahren in Form der ersten Auflage bereits sehr bewährten Praxiskommentar, der die besten Voraussetzungen dafür liefert: Er enthält die schon in der ersten Auflage bewährte sehr gut praktikable Strukturierung nach den einschlägigen Vorschriften des Kindschaftsrechts. Er bietet sehr schnell fassbare grafische Übersichten zu einzelnen Verfahren (etwa: Verfahren der einstweiligen Anordnung, § 51 FamFG; örtliche Zuständigkeit in Kindschaftssachen, § 152 FamFG) oder zu einzelnen Vorschriften, deren Zusammenhang und Einbettung in die Gesetzessystematik (wie z.B. die Übertragung der elterlichen Sorge nach § 1671 Abs. 1 und Abs. 2 BGB). Sehr hilfreich sind gerade für die Anwaltschaft die Beispiele für die Antragsformulierung (z.B. Antrag nach § 1598a BGB zur Abstammungsuntersuchung). Nicht nur für die Richterschaft werden die Tenorierungsbeispiele (z.B. für den Umgang gemäß § 1686a BGB) geboten, denn daraus kann auch die Anwaltschaft für ihre Anträge geeignete Schlüsse ziehen. Und schließlich als bestes Mittel gegen den Stress, in dem Fehler entstehen, weil man irgendetwas Wichtiges vergessen hat: Die Checklisten!

Der Kommentar ist nach wie vor die erste umfassende und vollständige Darstellung des Kindschaftsrechts einschließlich des Kinderschutzrechts, wie die Einbeziehung des Gewaltschutzgesetzes, des Kinder- und Jugendhilfegesetzes (SGB VIII) und die Auslandsbezüge des Kindschaftsrechts (ESÜ, HAÜ, KSÜ, MSA sowie UN-KRK) belegen.

Die weiter fortgeschrittene Auseinandersetzung um die Frage der Aufnahme der Rechte der Kinder in das Grundgesetz einerseits und die immer wieder, fast schon seriell in jüngster Zeit aufgedeckten Fälle sexueller Gewalt gegenüber Kindern belegen die hohe Bedeutung der Auseinandersetzung mit den Rechten von Kindern und dem Kindschaftsschutzrecht. Es sind keineswegs Einzelfälle, sondern ein gesamtgesellschaftliches Phänomen enormen Ausmaßes, das auf die hohe Bedeutung von Kinderschutzrechten besonders hinweist.

Es fehlt auch nicht die im Kindschaftsrecht unverzichtbare Einbeziehung von Literaturhinweisen auf die internationalen wissenschaftlichen Forschungsergebnisse der Humanwissenschaften zu den wichtigen Bereichen von Bindung und Entwicklung von Kindern.

Mit der Erweiterung des Autorenteams um zwei ausgewiesene Experten und Praktiker wie Katrin Lack und Iven Köhler wurde das FamFG noch intensiver bearbeitet.

Insgesamt ein unverzichtbares Werk für alle Praktiker im Kindschaftsrecht!

Autor: Peter Hoffmann

Rechtsanwalt Peter Hoffmann, Hamburg

FF 4/2021, S. 174 - 175

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge