Beschwerdebegründung

Kurzbeschreibung

In Verbindung mit Muster (HI 1443215) = gegen die Übertragung der elterlichen Sorge auf den Antragsteller und gegen die Abweisung der (Wider-)Klage auf Zahlung von nachehelichem Unterhalt und Kindesunterhalt.

Beschwerdebegründung

An das

Oberlandesgericht ...

– Familiensenat –

...

Beschwerdebegründungsschrift

In der Familiensache

des ..., – Antragstellers und Beschwerdegegners –,

Verfahrensbevollmächtigte I. Instanz: Rechtsanwälte ...

gegen

..., – Antragsgegnerin und Beschwerdeführerin –,

Verfahrensbevollmächtigte: Rechtsanwälte ...

Geschäftszeichen: ...

wegen Ehescheidung u.a.

werden folgende Anträge angekündigt:

Der Verbundbeschluss des Amtsgerichts ... – Familiengericht – vom ..., Gz.: ..., wird wie folgt geändert:

I. Die elterliche Sorge für die Kinder ... (Name), geb. am ..., und ... (Name), geb. am ..., wird der Antragsgegnerin übertragen.
II. Der Antragsteller wird verpflichtet, an die Antragsgegnerin ab Rechtskraft des Scheidungsausspruchs monatlichen Unterhalt in Höhe von ... EUR, spätestens fällig jeweils am 3. Werktag eines Monats, zu zahlen.
III. Der Antragsteller wird verpflichtet, an die Antragsgegnerin rückständigen Kindesunterhalt für die Zeit vom ... bis ... für den Sohn/die Tocher ... (Name) in Höhe von ... EUR und für den Sohn/die Tochter ... in Höhe von ... EUR zu zahlen.
IV.

Der Antragsteller wird verpflichtet in folgender Höhe an die Antragsgegnerin einen monatlichen, monatlich vorauszahlbaren, Unterhalt für den Sohn/die Tochter ... (Name) zu zahlen:

1. für die Zeit vom ... bis zum ... den jeweiligen Mindestunterhalt der zweiten Altersstufe,
2. für die Zeit ab dem ... den jeweiligen Mindestunterhalt der dritten Altersstufe

nach § 1612a Abs. 1 Satz 2 und Satz 3 BGB i.V.m. § 36 Nr. 4 EGZPO abzüglich der Hälfte des jeweiligen gesetzlichen Kindergeldes.

V.

Der Antragsteller wird verpflichtet, an die Antragsgegnerin einen monatlichen, monatlich vorauszahlbaren, Unterhalt für den Sohn/die Tochter ... (Name) in folgender Höhe zu zahlen:

1. für die Zeit vom ... bis ... den jeweiligen Mindestunterhalt der ersten Altersstufe;
2. für die Zeit vom ... bis ... den jeweiligen Mindestunterhalt der zweiten Altersstufe,
3. für die Zeit ab ... den jeweiligen Mindestunterhalt der dritten Altersstufe

nach § 1612a Abs. 1 Satz 2 und Satz 3 BGB i.V.m. § 36 Nr. 4 EGZPO abzüglich der Hälfte des jeweiligen gesetzlichen Kindergeldes.

VI. Der Antragsteller trägt die Kosten des Beschwerdeverfahrens.
VII. Der Beschluss ist vorläufig vollstreckbar.

Die mit Schriftsatz vom ... eingelegte Beschwerde wird wie folgt begründet:

... (Ausführungen)

Beglaubigte und einfache Abschrift anbei.

...

Rechtsanwältin/Rechtsanwalt

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.



Meistgelesen