Die Freibeträge bei Erwerbstätigkeit sollen einen Anreiz zur Aufnahme oder Beibehaltung einer Erwerbstätigkeit bieten.

Die Höhe der Freibeträge bestimmt sich nach der Höhe des monatlichen Bruttoeinkommens. Der Erwerbstätigenfreibetrag wird zusätzlich abgesetzt. Die Höhe des Freibetrags bestimmt sich nach folgenden Bruttoeinkommensstufen:

  • Im Einkommensbereich 100,01 EUR bis 1.000 EUR monatlich beträgt der zusätzliche Freibetrag 20 % des Einkommens.
  • Im Einkommensbereich über 1.000 EUR monatlich beträgt der zusätzliche Freibetrag 10 % des Einkommens.
  • Als Obergrenze für die zusätzlichen Freibeträge gilt für Leistungsberechtigte ohne Kinder ein Bruttoeinkommen von 1.200 EUR monatlich. Für Hilfebedürftige, die mit mindestens einem minderjährigen Kind in Bedarfsgemeinschaft leben oder mindestens ein minderjähriges Kind haben, gilt eine Obergrenze von 1.500 EUR monatlich.
 
Praxis-Beispiel

Freibeträge bei Erwerbstätigkeit

Aus den gesetzlichen Regelungen ergeben sich z. B. zusätzlich zu dem Grundabsetzbetrag von 100 EUR monatlich folgende Freibeträge:

 
Bruttoverdienst Freigestellter Beitrag
200 EUR 20 EUR
450 EUR 70 EUR
800 EUR 140 EUR
1.200 EUR 200 EUR
1.500 EUR (mit Kind) 230 EUR

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge