Antrag auf Eintragung einer Sicherungshypothek, § 848 ZPO

Kurzbeschreibung

Antrag auf Eintragung einer Sicherungshypothek zugunsten des Gläubigers ins Grundbuch.

Antrag auf Eintragung einer Sicherungshypothek

An das AG ... – Grundbuchamt –

Grundbuch von ... (genaue Bezeichnung)

In der Zwangsvollstreckungssache

Gläubiger gegen Schuldner

wird namens und in Vollmacht des Gläubigers beantragt, zugunsten des Gläubigers an dem vorbezeichneten Grundstück eine Sicherungshypothek in Höhe von ... EUR einzutragen.  

Gründe:

Durch Pfändungs- und Überweisungsbeschluss des AG ... – Vollstreckungsgericht – vom ..., Az. M .../... wurde das Anwartschaftsrecht auf Erwerb des Eigentums gepfändet und dem Gläubiger zur Einziehung überwiesen.

Beweis: anl. Ausfertigung des PfÜB des AG ... – Vollstreckungsgericht – vom ..., Az. ... M .../...

Die Auflassung ist notariell beurkundet und der Schuldner als Erwerber hat bereits den Antrag auf Eintragung beim Grundbuchamt gestellt.

Die Auflassung ist notariell beurkundet und für den Erwerber als Schuldner ist bereits eine Auflassungsvormerkung im Grundbuch eingetragen.

Mit dem Übergang des Eigentums auf den Schuldner erlangt der Gläubiger daher eine Sicherungshypothek für seine Forderung.

gez. Rechtsanwalt

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge