§ 2 Vergleich und Abfindung / bb) Risikosphäre
 

Rz. 1150

Bei einem Abfindungsvergleich übernimmt der Geschädigte vertraglich das Risiko, dass er Ansprüche übersieht, zu einem späteren Zeitpunkt für ihn positive Tatsachen auftauchen oder ihm etwaige Ansprüche erst später bekannt werden.[1038] Der Geschädigte kann sich dann nicht auf ein eingetretenes Missverhältnis berufen, wenn die eingetretenen Veränderungen in denjenigen Risikobereich fallen, für den er sich für abgefunden erklärte.[1039]

 

Rz. 1151

Auf ein Missverhältnis kann sich der Verletzte nicht berufen, wenn die eingetretenen Veränderungen in seinen Risikobereich fallen.[1040] Nur wenn die eingetretenen Veränderungen nicht in den Risikobereich des Geschädigten fallen, kann im Ausnahmefall eine Anpassung des Vergleiches in Betracht kommen.[1041]

[1038] BGH v. 16.9.2008 – VI ZR 296/07 – BGHReport 2009, 55 = DAR 2009, 267 = jurisPR-VerkR 25/2008 Anm. 1 (Anm. Lang) = NJW-RR 2008, 1716 = NJW-Spezial 2008, 714 = NZV 2009, 75 = r+s 2009, 83 = SP 2008, 431 = VersR 2008, 1648 = VRR 2008, 460 = VRS 116, 3 = zfs 2009, 144; BGH v. 12.2.2008 – VI ZR 154/07 – BGHReport 2008, 537 (nur Ls.) = DAR 2008, 333 (Anm. Jaeger) = MDR 2008, 563 = NJW-RR 2008, 649 = NJW-Spezial 2008, 234 = NZV 2008, 448 (Anm. Huber NZV 2008, 431) = r+s 2008, 354 = SP 2008, 180 = VRS 114, 164. KG v. 10.11.2014 – 22 U 72/14 – NZV 2016, 189 = zfs 2015, 318 (Berufung wurde nach dem Hinweisbeschluss des KG zurückgenommen) (Vorinstanz LG Berlin v. 27.2.2014 – 41 O 149/13 – zfs 2015, 318 [Anm. Diehl]).
[1039] BGH v. 19.6.1990 – VI ZR 255/89 – DAR 1990, 336 = MDR 1990, 995 = NJW 1991, 1535 = r+s 1990, 338 (nur Ls.) = VersR 1990, 984 = zfs 1990, 369; OLG Celle v. 10.6.1999 – 14 U 82/98 – DAR 2000, 402 = NZV 2000, 505 (BGH hat Revision nicht angenommen, Beschl. v. 14.3.2000 – VI ZR 240/99); OLG Hamm v. 20.2.1997 – 27 U 216/96 – NZV 1997, 440 = VersR 1998, 631; OLG Koblenz v. 18.2.1991 – 12 U 1646/89 – VersR 1996, 232 (Keine Anpassung eines vorbehaltlosen Abfindungsvergleiches, weil der Verletzte aufgrund einer Sozialrechtsreform nunmehr mit Eigenanteilen im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung belastet ist); OLG Schleswig v. 30.8.2000 – 4 U 158/98 – VersR 2001, 983; OLG Zweibrücken v. 9.6.1999 – 1 U 103/98 – SP 2000, 231 (BGH hat Revision nicht angenommen, Beschl. v. 8.2.2000 – VI ZR 221/99).
[1040] BGH v. 8.11.2001 – IX ZR 404/99 – BGHReport 2002, 373 = NZV 2002, 268 = openJur 2010, 7009; BGH v. 19.6.1990 – VI ZR 255/89 – DAR 1990, 336 = MDR 1990, 995 = NJW 1991, 1535 = r+s 1990, 338 (nur Ls.) = VersR 1990, 984 = zfs 1990, 369; OLG Celle v. 10.6.1999 – 14 U 82/98 – DAR 2000, 402 = NZV 2000, 505 (BGH hat Revision nicht angenommen, Beschl. v. 14.3.2000 – VI ZR 240/99); OLG Düsseldorf v. 22.1.2007 – I-1 U 166/06 – NZV 2008, 151 = zfs 2008, 140 (BGH hat Revision nicht angenommen, Beschl. v. 18.12.2007 – VI ZR 59/07); OLG Frankfurt v. 14.8.2003 – 1 W 52/03 – zfs 2004, 16; OLG Hamm v. 20.2.1997 – 27 U 216/96 – NZV 1997, 440 = VersR 1998, 631; OLG Koblenz v. 29.9.2003 – 12 U 854/02 – IVH 2004, 33 = NZV 2004, 197; OLG München v. 17.4.2006 – 10 U 4632/05 – NZV 2007, 423 = zfs 2007, 380 (Anm. Diehl) (BGH hat Revision nicht angenommen, Beschl. v. 13.2.2007 – VI ZR 190/06); OLG Oldenburg v. 22.5.2007 – 9 U 49/06 – r+s 2007, 522 (Vorinstanz zu BGH v. 12.2.2008 – VI ZR 154/07 – BGHReport 2008, 537 [nur Ls.] = DAR 2008, 333 [Anm. Jaeger] = MDR 2008, 563 = NJW-RR 2008, 649 = NJW-Spezial 2008, 234 = NZV 2008, 448 [Anm. Huber NZV 2008, 431] = r+s 2008, 354 = SP 2008, 180 = VRS 114, 164); OLG Schleswig v. 30.8.2000 – 4 U 158/98 – VersR 2001, 983; OLG Thüringen v. 9.8.2006 – 7 U 289/06 – NJW-RR 2007, 605 = NJW-Spezial 2007, 605 = NZV 2007, 315 = r+s 2006, 527 = zfs 2007, 27 (Anm. Diehl) (BGH v. 12.6.2007 – VI ZR 196/06 – hat das OLG-Urteil aufgehoben und zurückverwiesen, da eben nicht unstreitig sei, dass die Verletzungsfolgen objektiv vorhersehbargewesen seien [Gehörsrüge]); OLG Zweibrücken v. 9.6.1999 – 1 U 103/98 – SP 2000, 231 (BGH hat Revision nicht angenommen, Beschl. v. 8.2.2000 – VI ZR 221/99); LG Kaiserslautern v. 21.1.2005 – 2 O 233/02 – zfs 2005, 336.
[1041] BGH v. 19.6.1990 – VI ZR 255/89 – DAR 1990, 336 = MDR 1990, 995 = NJW 1991, 1535 = r+s 1990, 338 (nur Ls.) = VersR 1990, 984 = zfs 1990, 369; BGH v. 21.12.1965 – VI ZR 168/64 – BB 1966, 140 = DAR 1966, 130 = DB 1966, 338 = MDR 1966, 310 = VersR 1966, 243 = VRS 30, 247; OLG Hamm v. 26.6.1985 – 13 U 27/84 – r+s 1987, 30 = VersR 1987, 509 = VRS 72, 2 = zfs 1987, 103; OLG Koblenz v. 18.2.1991 – 12 U 1646/89 – VersR 1996, 232 (Keine Anpassung eines vorbehaltlosen Abfindungsvergleiches, weil der Verletzte aufgrund einer Sozialrechtsreform nunmehr mit Eigenanteilen im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung belastet ist).

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge