§ 2 Kollektivarbeitsrecht / bb) Muster
 

Rz. 680

Muster 2.56: Unterrichtung und Einholung der Zustimmung des Betriebsrats zu einer geplanten Einstellung und Eingruppierung

 

Muster 2.56: Unterrichtung und Einholung der Zustimmung des Betriebsrats zu einer geplanten Einstellung und Eingruppierung

An: Betriebsrat

Zu Händen des Betriebsratsvorsitzenden

– im Hause –

Von: Personalabteilung

Datum: _________________________

Betr.: Unterrichtung über die beabsichtigte Einstellung und Eingruppierung einer neuen Mitarbeiterin/eines neuen Mitarbeiters gemäß § 99 Abs. 1 BetrVG

Einholung der Zustimmung des Betriebsrats

Sehr geehrtes Gremium, sehr geehrter Herr Betriebsratsvorsitzender,

es ist beabsichtigt, folgende Einstellung und Eingruppierung vorzunehmen:

 
Name: _________________________
Geburtsdatum: _________________________
Familienstand: _________________________
Beabsichtigtes Einstellungsdatum: _________________________
Abteilung: _________________________
Position: _________________________
Vorgesetze Position: _________________________
Eingruppierung: Tarifgruppe _________________________ des derzeit anwendbaren Vergütungstarifvertrags vom _________________________ (Datum)
Arbeitszeit: _________________________ Stunden/Woche
  Arbeitsverhältnis: befristet bis _________________________/unbefristet[1620]

Zu den Aufgaben der/des Frau/Herrn _________________________ werden insbesondere Folgende gehören: _________________________ (kurze Darstellung, Stichworte, Aufzählung)

Im Übrigen wird auf die als Anlage beigefügte Tätigkeitsbeschreibung verwiesen.

Alternativ bei Befristungen zur Probe: Sofern sich Frau/Herr _________________________ (Name) innerhalb der Befristung zur Probe für eine fortdauernde Beschäftigung in unserem Hause bewährt, beabsichtigen wir schon jetzt, das Anstellungsverhältnis nach Ablauf der Befristung als unbefristetes fortzuführen.

Wir werden unsere Entscheidung Frau/Herrn _________________________ (Name) und dem Betriebsrat rechtzeitig mitteilen und gehen davon aus, dass im Falle einer unbefristeten Weiterbeschäftigung keine weitere Beteiligung gemäß § 99 BetrVG erforderlich ist.[1621]

Im Einzelnen möchten wir noch folgende Angaben machen:

I. Stellenausschreibung

Die Stelle wurde intern[1622] (und extern) wie folgt ausgeschrieben:

 
Interne Stellenausschreibung: _________________________ vom _________________________ (Datum) (Anlage)
Externe Stellenausschreibung: FAZ.net vom _________________________ (Datum), Monster.de vom _________________________ (Datum), Ausdruck in der Anlage

II. Angaben zu dem ausgewählten Bewerber

Frau/Herr _________________________ ist für die offene Position bestens geeignet. Sie/Er hat entsprechende Vorkenntnisse, Qualifikationen und ähnliche vorherige Beschäftigungsverhältnisse. Sie/Er erfüllt die in der Stellenausschreibung genannten Anforderungen, insbesondere _________________________ (kurze Aufzählung, anhand der Voraussetzungen der Stellenausschreibung). Weiterhin ist zu ihrer/seiner persönlichen und fachlichen Eignung zu sagen: _________________________

Das ergibt sich u.a. aus den als Anlage beigefügten Bewerbungsunterlagen. (Ggf.: Im Vorstellungsgespräch vom _________________________ (Datum) hat Frau/Herr _________________________ darüber hinaus mitgeteilt, dass _________________________).

III. Angaben zu den übrigen Bewerbern

Um die Stelle haben sich außer Frau/Herrn _________________________ noch andere Personen beworben, und zwar:

 
Interne Bewerber: _________________________ (Namen)
Externe Bewerber: _________________________ (Namen)

Die vollständigen Bewerbungsunterlagen dieser Bewerber haben wir ebenfalls als Anlage beigefügt.

Alternativ bei Einschaltung eines Personalberatungsunternehmens: Wir haben das Personalberatungsunternehmen _________________________ eingeschaltet. Dieses hat uns insgesamt folgende Bewerber vorgeschlagen: _________________________ . Die uns zu diesen Bewerbern vorliegenden Unterlagen fügen wir als Anlage bei.

Wir haben uns aus folgenden Gründen für Frau/Herrn entschieden: _________________________ (hier Angaben über Qualifikationen, persönliche Eignung, Gesamteindruck etc. des ausgewählten Bewerbers im Vergleich zu den übrigen Bewerbern).

IV. Eingruppierung

Die offene Position gehört in Tarifgruppe _________________________ des derzeit anwendbaren Vergütungstarifvertrags vom _________________________ (Datum) (ggf. nähere Erläuterung)

V. Auswirkungen auf die Belegschaft

Für uns sind derzeit keine Auswirkungen der Einstellung von Frau/Herrn _________________________ auf die übrige Belegschaft ersichtlich.

Alternativ: Die Einstellung kann auf die übrige Belegschaft folgende Auswirkungen haben: _________________________ (kurze Darstellung, Beispiel: Abbau von Überstunden; Aufteilung/Umverteilung der Arbeit in der Abteilung; neue Teams; Schaffung/Wegfall von Stellen; Beförderung anderer Arbeitnehmer in der Abteilung; etc.)

VI. Kontaktaufnahme mit Agentur für Arbeit zwecks Besetzung mit schwerbehinderten Menschen[1623]

Im Vorfeld der Auswahlentscheidung haben wir geprüft, ob der Arbeitsplatz mit einem sc...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge