Rz. 467

Muster 17.25: Erster Antrag auf Verlängerung der Berufungsbegründungsfrist ohne Einwilligung des Berufungsbeklagten

 

Muster 17.25: Erster Antrag auf Verlängerung der Berufungsbegründungsfrist ohne Einwilligung des Berufungsbeklagten

An das

Landgericht/Oberlandesgericht

in _________________________

Erster Fristverlängerungsantrag

In Sachen

_________________________./._________________________

Az: _________________________

wird beantragt,

 
  die am _________________________ erstmals ablaufende Berufungsbegründungsfrist um einen Monat zu verlängern.

Begründung:

Die Fristverlängerung ist erforderlich, weil:

der Unterzeichner wegen seiner derzeitigen außergewöhnlichen Arbeitsüberlastung nicht dazu in der Lage ist, die Berufungsbegründung rechtzeitig anzufertigen oder
sich im Zuge der Bearbeitung herausgestellt hat, dass noch weitere Informationen von dem Mandanten erforderlich sind. Diese Informationen konnten aber rechtzeitig vor Ablauf der Berufungsbegründungsfrist nicht mehr eingeholt werden. Dies liegt daran, dass der Mandant zurzeit ausweislich des beigefügten Attestes krankheitsbedingt aufgetretene Rückfragen, die in einem persönlichen Gespräch erörtert werden sollten, nicht beantworten kann oder
im Hinblick auf den besonderen Umfang und die besondere Schwierigkeit des Rechtsstreits eine rechtzeitige Anfertigung der Berufungsbegründung nicht möglich war oder
zur Bearbeitung die Einsichtnahme in die Gerichtsakte erforderlich ist, die hier bisher noch nicht zur Verfügung gestellt werden konnte. Alsdann wird voraussichtlich noch eine Rücksprache mit dem Mandanten erforderlich sein.

Rechtsanwalt

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge