Rz. 57

Muster 13.6: Notariell beurkundeter Antrag auf Erteilung eines Testamentsvollstreckerzeugnisses (§ 2368 BGB)

 

Muster 13.6: Notariell beurkundeter Antrag auf Erteilung eines Testamentsvollstreckerzeugnisses (§ 2368 BGB)

_________________________ (Notarielle Urkundenformation)[150]

Erschienen ist

_________________________ (Name).

Der Erschienene wies sich durch amtlichen Personalausweis aus.

Er beantragt, die folgenden Erklärungen zusammen mit dem an das Nachlassgericht gerichteten Antrag auf Erteilung eines Testamentsvollstreckerzeugnisses zu beurkunden:

Ausweislich der sich bei den Akten des Amtsgerichts _________________________ – Nachlassgericht – befindlichen Sterbeurkunde – Todesanzeige (Standesamt _________________________ Nr. _________________________) ist _________________________, zuletzt wohnhaft _________________________, am _________________________ in _________________________ verstorben.

Der Erblasser hat mit letztwilliger Verfügung vom _________________________, eröffnet durch das Amtsgericht _________________________ – Nachlassgericht – am _________________________, die Testamentsvollstreckung angeordnet und mich zum alleinigen Testamentsvollstrecker für seinen gesamten Nachlass ernannt. Beschränkungen meiner Tätigkeit sind im Testament nicht vorgesehen. Auf die Nachlassakten wird Bezug genommen.

Mit Schreiben vom _________________________ habe ich gegenüber dem Nachlassgericht die Annahme des Amtes als Testamentsvollstrecker erklärt. Rein vorsorglich erkläre ich hiermit nochmals, dass ich das Amt als Testamentsvollstrecker annehme.

Über die Bedeutung einer eidesstattlichen Versicherung durch den beurkundenden Notar belehrt, versichere ich an Eides statt:

Weitere Verfügungen von Todes wegen des Erblassers sind nicht vorhanden.
Ein Rechtsstreit ist weder über die Gültigkeit des Testaments, noch über meine Ernennung als Testamentsvollstrecker anhängig.
Mir ist nichts bekannt, was der Richtigkeit meiner Angaben entgegensteht.

Ich beantrage,

mir ein Zeugnis in einfacher Ausfertigung über meine Ernennung als Testamentsvollstrecker für den Nachlass des _________________________ zu erteilen.

Den Wert des Nachlasses gebe ich aufgrund meiner bisherigen Kenntnisse mit _________________________ EUR an.

Vom Notar vorgelesen und durch den Erschienenen genehmigt und unterschrieben.

 
(Unterschrift) (Notar)
[150] Vgl. auch Muster bei Winkler, Rn 869, sowie Muster bei Erklärung zur Niederschrift vor dem Nachlassgericht bei Krätzschel/Falkner/Döbereiner; § 19 Rn 63.

Dieser Inhalt ist unter anderem im Deutsches Anwalt Office Premium enthalten. Sie wollen mehr?


Meistgelesene beiträge