1. Grundlagen und Nachhaltigkeitsstrategie

Die Produktionstechnik weiterzuentwickeln und digital zu vernetzen, sie noch wirtschaftlicher, präziser und zukunftssicherer zu machen – das hat sich das Hochtechnologieunternehmen TRUMPF zur Aufgabe gemacht. Die digitale Vernetzung der fertigenden Industrie treibt TRUMPF durch Beratung, Plattform- und Softwareangebote voran und bauen so an der Industriewelt von morgen. Das Unternehmen ist einer der Markt- und Technologieführer bei Werkzeugmaschinen und Lasern für die industrielle Fertigung und wirkt mit Innovationen in nahezu jeder Branche. Im Geschäftsjahr 2021/2022 erwirtschaftete das Unternehmen mit rund 16.600 Mitarbeitern einen Umsatz von 4,2 Mrd. EUR. Mit mehr als 86 Tochtergesellschaften ist die Gruppe in fast allen europäischen Ländern, in Nord- und Südamerika sowie in Asien-Pazifik vertreten. Produktionsstandorte befinden sich in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Österreich und der Schweiz, in Polen, in der Tschechischen Republik, den USA, Mexiko, und China.

Als werteorientiertes Familienunternehmen hat TRUMPF schon seit jeher Verantwortung für Mensch und Gesellschaft übernommen. In den letzten Jahren hat die hohe Langfristorientierung der Familie im Unternehmen vor allem die Betrachtung der Sozial- und Umwelteinflüsse verstärkt in den Fokus gerückt und das Thema Nachhaltigkeit zu einem Kernanliegen werden lassen. Neben der gesellschaftlichen Verantwortung, die TRUMPF seit Jahrzehnten mit Projekten zur Bildung und zum sozialen Engagement wahrnimmt, sind diesem Fokus ambitionierte Maßnahmen im sparsamen Umgang mit Ressourcen und in der konsequenten Reduktion von Treibhausgasemissionen entsprungen. Darüber hinaus umfassen die Nachhaltigkeitsbemühungen bei TRUMPF als Weiterverarbeiter von metallischen Vorprodukten in diesem Kontext auch Themen wie die größtmögliche Transparenz innerhalb der Lieferkette sowie die diesbezügliche Wahrung internationaler Standards der Menschenrechte. Doch wie spiegelt sich dieses Verantwortungsbewusstsein in der Unternehmenssteuerung der TRUMPF Gruppe wider?

Auf strategischer Steuerungsebene ist zuvorderst die Verankerung von Nachhaltigkeit als zentrale Säule in der Unternehmensstrategie zu nennen. Aus diesem Grund wurde im vergangenen Geschäftsjahr das aus bisher fünf strategischen Handlungsfeldern bestehende Gruppenzielehaus – das führende Strategie-Instrument von TRUMPF – um das Handlungsfeld "Nachhaltigkeit" erweitert (vgl. Abb. 45). Die strategischen Handlungsfelder bilden die Bausteine der Unternehmensstrategie und stellen die zielkonforme Gesamtausrichtung der TRUMPF Gruppe sicher. Demzufolge bildet Nachhaltigkeit eine zentrale Plattform für eine fokussierte Strategieumsetzung, um den im Unternehmensleitbild beschriebenen zukünftigen Zielzustand des Unternehmens zu erreichen. Nachhaltigkeit wird damit zu einem integralen Bestandteil von Geschäfts- und Lieferkettenentscheidungen. Dies zeigt sich bspw. in der strategischen Initiative "Climate Action 2030", die von der international tätigen Science Based Target Initiative verifizierte Reduktionsziele zur Unterstützung des 1,5-Grad-Ziels des Pariser Klimaabkommens umfasst. Die Initiative setzt konkrete Maßnahmen um, die zur Senkung der CO2-Emissionen führen, welche durch den Betrieb der eigenen Standorte (Scope 1 und 2), entlang der Lieferkette sowie durch die Produktnutzung seiner Kunden (Scope 3) verursacht werden. Letzteres verdeutlicht, dass aus der Integration von Nachhaltigkeit in die Unternehmensstrategie auch eine technologische Herausforderung für die Steuerung der Innovationsaktivitäten der TRUMPF Gruppe einherging und Nachhaltigkeitsaspekte bei der Produktentwicklung und Produktion integriert werden mussten. Bereits heute unterstützt TRUMPF mit seinem Technologieportfolio Kunden dabei, ihre eigenen Scope 1-3 Anforderungen zu erfüllen und so ebenfalls ihren Beitrag zur weitgehenden Entkoppelung von Wachstum und Ressourcenverbrauch sowie zum Klimaschutz leisten zu können. Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass durch die Verankerung von Nachhaltigkeit als strategisches Handlungsfeld im Gruppenzielehaus die Anwendung hoher Sozial- und Umweltstandards bei Geschäftsentscheidungen sichergestellt und nachhaltige Lösungen den Kunden am Markt angeboten werden.

2. Steuerung der Nachhaltigkeit bei TRUMPF

Um die Nachhaltigkeitsbemühungen steuern zu können und deren Wirkung transparent zu machen, wurde das strategische Handlungsfeld auf operativer Steuerungsebene zunächst mit drei wesentlichen Nachhaltigkeitskennzahlen unterlegt, welche kontinuierlich gemessen und gegenüber einem vorher definierten Zielwert abgeglichen werden. Die dem Reporting dieser Kennzahlen zugrundeliegende Datenerhebung erfordert die Involvierung verschiedener Fachbereiche sowie aller weltweit gestreuten Tochtergesellschaften der Gruppe. Vor allem zu Beginn des Reportings stellte dies, z. B. aufgrund unzureichender Datenqualität, durchaus eine Herausforderung dar.

  • Der erste KPI misst die ...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt ProFirma Professional. Sie wollen mehr?


Meistgelesene beiträge