| Europäische Initiative

World Café Europe e.V. startet Aktion für aktives Altern

Jeffrey Beeson, WCE-Vorstand, betreut das World Café persönlich.
Bild: World Café Europe e.V.

Das traditionelle Altersbild ist bisher oft von Stereotypen besetzt. Um das zu ändern, veranstaltet die Non-Profit-Organisation World Café Europe e.V.(WCE) Gesprächsrunden zum Thema "Aktives Altern" in sechs Ländern. Die Ergebnisse sollen der EU-Kommission präsentiert werden.

Das Ziel von WCE ist es, einen optimistischen Ansatz für das Altern zu fördern, der neue Chancen und Perspektiven für die Gesellschaft aufzeigt. WCE-Vorstand Patricia Munro: "Wir wollen eine paneuropäische Gemeinschaft von Menschen 50+ mit Führungskompetenz aufbauen, um die enormen demografischen Herausforderungen, vor denen Europa steht, konstruktiv anzugehen."

Das Projekt "European Voices for Active Ageing" (EVAA)

Parallel zu dem von der EU ausgerufenen "Europäischen Jahr für aktives Altern und Solidarität zwischen den Generationen 2012" leitet World Café Europe e.V. erste Aktivitäten ein, um seine Vision zu realisieren. Mit finanzieller Unterstützung der Europäischen Kommission wird World Café Europe e.V. in sechs europäischen Ländern (Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Spanien und Tschechische Republik) hunderte von älteren Erwachsenen in sein Projekt "European Voices for Active Ageing" (EVAA) einbinden, um Kernaspekte des aktiven Alterns zu beleuchten. "Arbeit ab 50" oder "Altersfreundliche Stadt" sind nur zwei Beispiele für Themen, die dabei zur Diskussion stehen.

Die erste Veranstaltung fand bereits Ende Juni in Bilbao statt. Im September und Oktober folgen weitere World Cafés in Bonn, Straßburg, Prag, London und Italien. Die Ergebnisse der Veranstaltungen werden Ende des Jahres der EU-Kommission präsentiert.

World Café – wie funktioniert das?

Während einer World Café-Veranstaltung führen Menschen in kleinen Gruppen Gespräche miteinander – an kleinen Tischen sitzend in einer zwanglosen, vertrauensvollen Atmosphäre, die an ein Kaffeehaus erinnert. Im Verlauf mehrerer Gesprächsrunden wechseln die Teilnehmer mehrmals von Tisch zu Tisch, um ihre Ideen und Sichtweisen zu einem Thema, das sie privat oder beruflich berührt, mit denen anderer zu verknüpfen. Auf diese Weise kommt es zu einem intensiven Wissens- und Erfahrungsaustausch, aus dem sich ein immer dichteres Netz aus Ideen und Erkenntnissen entspinnt. Die besondere Struktur eines World Café-Dialogs fördert das aufmerksame Zuhören und lässt neue Perspektiven zu Tage treten. Dabei entsteht Respekt für die Sichtweisen anderer und es eröffnen sich innovative Handlungsmöglichkeiten.

Mehr Informationen unter www.worldcafe-europe.net.

Schlagworte zum Thema:  Veranstaltung, EU-Kommission, Ältere Arbeitnehmer

Aktuell

Meistgelesen