Teure Parkflächen, viele Staus, mehr Stress: Unternehmen können mit einem betrieblichen Mobilitätskonzept gegensteuern. Bild: Michael Bamberger

Gerade erst haben Statistiker einen neuen Pendlerrekord vermeldet. Das hat Nachteile für die Umwelt und die Unternehmen. Ein Wettbewerb der neuen Regierungsinitiative "mobil gewinnt" soll nun Unternehmen dazu anregen, nachhaltige Mobilitätskonzepte zu erstellen.

Immer mehr deutsche Arbeitnehmer legen immer weitere Strecken zur Arbeit zurück, belegt die aktuelle Statistik des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung. Pendler leiden unter dem Stress, die Umwelt unter den Abgasen und dem Lärm, die Unternehmen unter teils hohen Kosten für Parkflächen oder eine schlechte Erreichbarkeit. Unternehmen können mit einem nachhaltigen Mobilitätsmanagement dazu beitragen, die Arbeitswege für die Mitarbeiter bequemer und schneller zu gestalten – was nicht zuletzt zur Arbeitgeberattraktivität beiträgt.

Initiative "mobil gewinnt"

Um dies zu fördern haben das Bundesumweltministerium (BMUB) und das Bundesverkehrsministerium (BMVI) gemeinsam die Initiative "mobil gewinnt" ins Leben gerufen: Sie unterstützt Betriebe, die sich für nachhaltige Mobilität engagieren – innerbetrieblich, auf Geschäftsreisen und auch auf den Arbeitswegen der Beschäftigten. Dazu gehört es, den Autoverkehr effizienter zu gestalten und die Nutzung von Fahrrädern und öffentlichen Verkehrsmitteln zu fördern.

Wettbewerb für Mobilitätskonzepte

Teil der Initiative ist ein bundesweiter Ideenwettbewerb, an dem private wie öffentlichen Unternehmen teilnehmen können. Sie können Konzepte für das betriebliche Mobilitätsmanagement in vier Kategorien einreichen:

  • KMU-Betrieb (bis zu 249 Mitarbeiter)
  • Großbetriebe (mindestens 250 Mitarbeiter)
  • Überbetriebliche Verbundprojekte (zum Beispiel in einem Gewerbe-/Industriegebiet oder einem Stadtteil sowie bilaterale Vorhaben zwischen Betrieben und Betriebszusammenschlüsse)
  • Öffentlich-private Kooperationen

Die besten Ideen werden bei einer Abschlussveranstaltung am 13. Dezember 2017 präsentiert und ausgezeichnet. Die Gewinner können im nächsten Schritt eine Förderung durch das BMVI erhalten.

Kostenlose Erstberatungen für Betriebe

Unterstützung bei der Entwicklung passender Ideen bieten zudem kostenlose Erstberatungen, die Teil der Initiative sind. Sie ermöglichen einen Einstieg in das betriebliche Mobilitätsmanagement. Die Beratungen sind nicht an den Wettbewerb gebunden und können auch unabhängig hiervon genutzt werden.

Weitere Informationen zur Initiative "mobil gewinnt" und zum Wettbewerb erhalten Sie unter www.mobil-gewinnt.de.

Schlagworte zum Thema:  Pendler, Mobilität, Arbeitgeberattraktivität

Aktuell
Meistgelesen