Intransparente Zuständigkeiten und zu wenig Unterstützung - Unternehmen sind von den Krankenkassen enttäuscht. Nun soll eine Umfrage Erwartungen und Aufgaben klären. Bild: Corbis

Unternehmen sind von den Krankenkassen enttäuscht. Insbesondere die Hoffnungen, dass das Präventionsgesetz transparentere Zuständigkeiten bei den GKV schafft, haben sich nicht erfüllt, so eine Umfrage von EuPD. Eine neue Befragung soll nun die Rolle der Krankenkassen klären.

Vor etwas mehr als einem Jahr ist das Präventionsgesetz vollumfänglich in Kraft getreten. Im Vorfeld wurde viel über die Inhalte diskutiert und die Erwartungen der deutschen Unternehmen in Bezug auf das betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) waren hoch.

Zur Frage, inwieweit diese Erwartungen erfüllt wurden, und welche Rolle dabei die Krankenkassen spielten, haben im Herbst 2016 die Markt- und Sozialforscher von EuPD Research 67 Gesundheitsverantwortliche in deutschen Unternehmen befragt. Dabei zeigte sich: Die Erwartungen und Wünsche der Unternehmen  im Zusammenhang mit dem neuen Präventionsgesetz wurden zum ganz überwiegenden Teil nicht erfüllt.

Erwartungen an die Krankenkassen: fachliche und finanzielle Unterstützung

Im Vorfeld waren die Erwartungen an das Präventionsgesetz und die Krankenkassen hoch. Zwei Drittel der Befragten wünschten sich eine höhere finanzielle Unterstützung durch die Krankenkassen. Ebenfalls unter den Top-5-Erwartungen finden sich eine stärkere fachliche Unterstützung, die proaktive Ansprache und eine adäquate Analyse der unternehmensspezifischen Bedürfnisse durch die Krankenversicherungen. Rund 35 Prozent der Befragten erhofften sich darüber hinaus eine bessere Vernetzung der Akteure im Gesundheitsmanagement.

Umsetzung des Präventionsgesetzes durch die Krankenkassen enttäuscht 

Die Erfahrungen, die allerdings nach dem Inkrafttreten gemacht wurden, sind enttäuschend. Es zeigt, dass eine erhebliche Diskrepanz zwischen Erwartung und Erfahrung besteht. Dabei werden vor allem unklare Zuständigkeiten zwischen den verschiedenen Krankenkassen bemängelt. Zudem erkennen die befragten Gesundheitsmanager weder eine bessere Qualität der Dienstleister durch Zertifizierungen noch die im Vorfeld gewünschte bessere Vernetzung der Akteure im Gesundheitswesen.

Hoffnung auf aktive Rolle der Krankenkassen bleibt

Dennoch zeigen sich bei der Frage nach den Zukunftsaussichten in Zusammenhang mit dem Präventionsgesetz etwas positivere Ergebnisse. Die Relevanz des Gesetzes wird erkannt und als wichtiger Schritt in die Zukunft des BGM angesehen. Als die wichtigsten Zukunftswünsche der Befragten zeigen sich die Transparenz und Vereinheitlichung von Leistungen. Hier sollten die Krankenkassen aktiver werden, um so die noch vorhandene Lücke zwischen den Erwartungen und den Erfahrungen der Unternehmen bald schließen zu können, denn die Krankenkassen übernehmen im Gesundheitsmanagement in Betrieben oft eine zentrale Rolle.

Neue Studie zum Verhältnis UnternehmenKrankenkassen

In einer neuen Studie unter dem Titel „Wettbewerbsmonitor GKV im Betrieb“ von EuPD Research sollen daher die Beziehung zwischen Unternehmen und Krankenkassen, deren Leistungen, das Image, die Zufriedenheit, die Weiterempfehlungsbereitschaft und die dahinter stehenden Gründe analysiert werden. Zudem werden die Stärken und Schwächen der GKV in insgesamt acht Handlungsfeldern im Betrieb untersucht.


Click to tweet


Bis 31. Mai an der Studie teilnehmen

Wie zufrieden sind Sie mit der Zusammenarbeit mit gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) im betrieblichen Gesundheitsmanagement? In welchen Handlungsfeldern des BGM arbeiten Sie mit GKV zusammen? Wobei brauchen Sie noch Unterstützung? Geben Sie Antworten auf diese und weitere Fragen im Rahmen der Studie „Wettbewerbsmonitor GKV im Betrieb“.  Ziel der Studie ist es, die Beziehung zwischen Unternehmen und Krankenkassen, deren Leistungen, das Image, die Zufriedenheit, die Weiterempfehlungsbereitschaft und die dahinter stehenden Gründe zu analysieren.

Unter den Teilnehmern verlost EuPD Research eine Nintendo Switch mit dem Videospiel 1-2-Switch und drei Jawbone UP3 Aktivitätsmesser.

Schlagworte zum Thema:  Präventionsgesetz, Betriebliches Gesundheitsmanagement

Aktuell
Meistgelesen