0

| Nachhaltigkeit in HR

Studie zu neuem HR-Modell "Beyond Business Partner"

Als "Beyond Business Partner" könnten Personaler die geforderte Augenhöhe zum Business erreichen.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Der HR Business Partner wird inzwischen oft kritisiert und gilt für einige als veraltet. Ein neues Modell könnte "Beyond Business Partner" sein, das auf dem Trend der Nachhaltigkeit im betrieblichen Handeln aufbaut. Eine Studie soll dazu die empirische Forschungsbasis legen.

Die neue Rolle des "Beyond Business Partner" fußt auf dem Trend, dass Unternehmen nachhaltig wirtschaften wollen – auf drei Ebenen: der ökonomischen, ökologischen und sozialen. Damit wird das Modell des HR Business Partner, der laut den Kritikern zu sehr allein auf die ökonomische Perspektive abstellt, erweitert.

Analyse der Rolle "Beyond Business Partner"

Im Forschungsprojekt nHRM untersuchen nun Wissenschaftler des Instituts für Personalforschung an der Hochschule Pforzheim die Rolle des Personalmanagements im Hinblick auf eben diese drei Ebenen der nachhaltigen Unternehmensführung.

Die Forscher sehen darin für das Human Resource Management die Chance, sich als relevanter Bereich im Unternehmen positionieren und als strategischer Partner der Unternehmensleitung einen wertschöpfenden Beitrag leisten zu können. Denn durch das Thema Nachhaltigkeit könnte HR sein angestammtes Arbeitsgebiet des Sozialen im Unternehmen weiter pflegen, durch die aktuell gewonnene ökonomische Kompetenz erweitern, die neuen ökologischen Überlegungen ergänzen und die Rolle des Unterstützers und Integrators im Sinne der Ausgewogenheit von  Unternehmensbereichen unter Fragen der Nachhaltigkeit deutlich anreichern.

Empirie zum nachhaltigen HRM in drei Projektphasen

Die Thematik Nachhaltigkeit ist zwar in der betrieblichen Praxis angekommen, die systematische Herangehensweise und Umsetzung stellt jedoch eine besondere Herausforderung dar. Hier soll das Projekt nHRM nun die bisher weitgehend fehlende, empirische Erforschung des Themas beisteuern.

Dafür wurde in einer ersten Projektphase eine empirische Exploration des Themas "Nachhaltigkeit in HR" mithilfe von Unternehmensfallstudien betrieben. Dabei wurden rund 50 persönliche Interviews mit Personen geführt. Unter Berücksichtigung der Interviewergebnisse wurde dann in einer zweiten, quantitativen Projektphase ein Fragebogen für eine anonyme Online-Befragung entwickelt. Diesen können nun alle interessierten Personaler der Privatwirtschaft bis zum 15. September 2015 ausfüllen unter http://ww3.unipark.de/uc/bbp/nhrm/.

In der anschließenden Transfer-Phase werden die daraus gewonnenen Forschungsergebnisse in ein Qualifizierungsprogramm für Personaler zum Thema nachhaltigkeitsorientiertes HRM einfließen.

Anonyme Online-Umfrage für Personaler der Privatwirtschaft

Die Angaben in der Online-Umfrage werden anonymisiert gespeichert. Untersuchungsergebnisse werden nur in zusammengefasster Form veröffentlicht, sodass keine Rückschlüsse auf Person oder Unternehmen möglich sind. Falls Befragte Interesse an einer Kurzzusammenfassung der Ergebnisse haben, können sie am Ende der Befragung ihre E-Mail-Adresse übermitteln. Zudem werden die Ergebnisse im Personalmagazin zusammengefasst.

Link zur Umfrag: http://ww3.unipark.de/uc/bbp/nhrm/

Haufe Online Redaktion

Human Resource Management, Nachhaltigkeit, Business-Partner

Aktuell

Meistgelesen