Entgelttransparenzgesetz / § 12 Reichweite
 

(1) Der Anspruch nach § 10 besteht für Beschäftigte nach § 5 Absatz 2 in Betrieben mit in der Regel mehr als 200 Beschäftigten bei demselben Arbeitgeber.

 

(2) Die Auskunftspflicht nach § 10 umfasst

 

1.

nur Entgeltregelungen, die in demselben Betrieb und bei demselben Arbeitgeber angewendet werden,

 

2.

keine regional unterschiedlichen Entgeltregelungen bei demselben Arbeitgeber und

 

3.

keinen Vergleich der Beschäftigtengruppen nach § 5 Absatz 2 untereinander.

 

(3) 1Bei der Beantwortung eines Auskunftsverlangens ist der Schutz personenbezogener Daten der auskunftverlangenden Beschäftigten sowie der vom Auskunftsverlangen betroffenen Beschäftigten zu wahren. 2Insbesondere ist das Vergleichsentgelt nicht anzugeben, wenn die Vergleichstätigkeit von weniger als sechs Beschäftigten des jeweils anderen Geschlechts ausgeübt wird. 3Es ist sicherzustellen, dass nur die mit der Beantwortung betrauten Personen Kenntnis von den hierfür notwendigen Daten erlangen.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge