BAG 2 AZR 565/73
 

Leitsatz (amtlich)

Eine einzelvertragliche Vereinbarung, nach welcher das Arbeitsverhältnis ohne weiteres endet, wenn der Arbeitnehmer nach dem Ende seines Urlaubs die Arbeit an dem vereinbarten Tag nicht wiederaufnimmt, ist – unabhängig davon, welche Umstände die Fristversäumung veranlaßt haben – rechtsunwirksam, weil dadurch der nach dem Kündigungs- und Kündigungsschutzrecht gewährleistete Bestandsschutz des Arbeitsverhältnisses vereitelt werden würde.

 

Normenkette

BGB §§ 158, 242, 626; KSchG § 1 Fassung 1968-08-25

 

Verfahrensgang

LAG Niedersachsen (Entscheidung vom 25.09.1973; Aktenzeichen 2 Sa 402/73)

ArbG Nienburg (Entscheidung vom 15.05.1973; Aktenzeichen Ca 154/73)

 

Fundstellen

Haufe-Index 60178

BAGE 26, 417-425 (LT1)

BAGE, 417

BB 1975, 651-653 (LT1)

DB 1975, 890-892 (LT1)

NJW 1975, 1531-1533 (LT1)

BetrR 1975, 324 (LT1)

ARST 1975, 99-100 (LT1)

RdA 1975, 202 (LT1)

SAE 1976, 112-115 (LT1)

AP BGB § 620, Nr. 3 Bedingung (LT1)

AR-Blattei Urlaub, Entsch. 215 (LT1)

AR-Blattei, ES 1640 Nr. 215 (LT1)

ArbuR 1975, 220-222 (LT1)

EzA BGB § 305, Nr. 6

JuS 1975, 469 (LT1)

MDR 1975, 608 (LT1)

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge