Arbeitgeberdarlehen

Kurzbeschreibung

Ein Arbeitgeberdarlehen liegt vor, wenn dem Mitarbeiter vom Arbeitgeber oder aufgrund des Dienstverhältnisses von einem Dritten Geld aufgrund eines Darlehensvertrages überlassen wird. Zinsvorteile aus Arbeitgeberdarlehen bis zu 2.600 EUR sind steuerlich unbeachtlich. Beträgt die Restschuld am Ende des Lohnzahlungszeitraums mehr als 2.600 EUR, gehören Zinsvorteile als Sachbezüge zum steuerpflichtigen Arbeitslohn. Ein Zinsvorteil liegt vor, wenn der zu zahlende unter dem marktüblichen Zins liegt.

Maßstabszinssatz der Deutschen Bundesbank

Aus Vereinfachungsgründen kann für die Feststellung des Maßstabszinssatzes auf die Zinsstatistik der Deutschen Bundesbank[1] zurückgegriffen werden, die im Internet veröffentlicht und monatlich aktualisiert wird.

Für die Feststellung des marktüblichen Zinssatzes sollen die im Monat des Vertragsabschlusses von der Deutschen Bundesbank ermittelten und zuletzt veröffentlichten Effektivzinssätze für vergleichbare Referenzkredite an private Haushalte herangezogen werden (mit einem Abschlag von 4 %).

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge